LiveZilla Live Chat Software
UP

Persische Schönheiten Luxus Tour (16 Tage)


Ihre Rundreise ”persische Schönheiten” führt Sie vornehmlich in die verschiedensten Klimazonen unseres Landes. Unterwegs erkunden Sie die wichtigen zentralen und ӧstlichen, auch historischen Stӓdte Irans, wie Tehran, Shiraz, Persepolis, Bam, Rayen, Mahan, Kerman, Zein-o Din, Yazd, Isfahan, Neishaboor, Mashad, Shahrud, Semnan und Garmsar. Sie erleben wahre Naturschätze und dürfen atemberaubende Panoramen genießen.

Die Tour ist zu jeder Jahreszeit ausführbar und zeigt entsprechend ihre jeweils besondere Schӧnheit.

 

iran, tehran, azadi squareTag 1: Ankunft & Besichtigungstour in Tehran, Flug nach Shiraz

In den frühen Morgenstunden erreichen Sie den Flughafen in Tehran. Von dort werden Sie von unserem Hoteltransfer in Empfang genommen (Aufschrift: ”Transfer Informationen”) und zu Ihrem Hotel in der Stadt gebracht. Nun haben Sie etwas Zeit sich auszuruhen und zu entspannen, bevor Ihre Vormittags-Tour startet.
Tehran ist eine riesige moderne Stadt, mit vielen einzigartigen Museen, die eine unvergleichliche Sammlung an historisch berühmten Werken von Anfang der Kulturgeschichte bis zur heutiger Epoche vorzuzeigen hat.

Sie fangen Ihre Tour mit einem Streifzug durch das Archäologische Museum an. Hier werden Sie die Gelegenheit haben all die umfangreichen, historisch berühmten Relikte aus etwa 4.500 v. Chr. zu besichtigen und die Evolution hautnah mitzuerleben.

Danach werden Sie die viel angepriesene Welt der iranischen Küche kennen lernen. Sie werden das Mittagessen in einem exquisiten, traditionellen Restaurant mit verschiedenen, köstlichen Gerichten und Desserts genießen dürfen.

Nun steht ein Besuch des Museums der Kronjuwelen mit einer unschätzbaren Sammlung an prachtvoller, historisch bedeutsamer Schmuckstücke auf dem Plan, wo Sie die Gelegenheit haben, den größten Diamant der Welt, den Darya-e Nour (Meer des Lichtes), zu bestaunen.

Als nächstes werden Sie das bekannte Teppichmuseum besichtigen, wo Sie sich eine der größten und schönsten Sammlungen alter Teppiche ansehen und mehr über die Knüpfkunst erfahren können.

 

Hinweis: Ihr Besichtigungsprogramm in Tehran kann sich aus Gründen, wie einer späteren Ankunft in Tehran, des individuellen Ablaufplanes Ihres Reiseführers oder auch durch Feiertage etwas ändern.

 

Transfer zum Flughafen und Inlandsflug nach Shiraz.

 

iran, shiraz, karim khan arg

Tag 2:   Besuch von Shiraz

Die ehemalige Hauptstadt des alten Persiens und heutige Verwaltungshauptstadt der Provinz Fars ist berühmt für ihre Rosen, Paradiesgärten, Nachtigallen und Dichter. Noch heute fällt Shiraz der Titel “Kulturhauptstadt Persiens” zu. Shiraz ist die einzige Provinzhauptadt Irans, die seit 6000 Jahren von den verschiedenen, historischen Perioden der Geschichte reichlich Andenken bewahrt hat.

Am frühen Morgen beginnen Sie Ihre Besichtigungstour dem Besuch der prachtvollen Karim Khan-Burg. Erkunden werden Sie auch die Vakli-Moschee, den Vakil-Bazar, Nasir-al Molk-Moscheeund Saray-e Moshir mit seiner einzigartigen Architektur.

Anschließend essen Sie in einem traditionellen Restaurant.

Zum Nachmittag können Sie den Ali-ebn-e Hamzeh mit seiner wunderbaren Architektur und Bagh-e Jahan Nama mit seinen höhen, alten Sypressen in aller Ruhe in Augenschein nehmen.

Die Mausoleen zwei berühmter Dichter Sa`di und Hafiz, die noch heute Orte der lebendigen Ehrerbietung durch breite Teile der Bevölkerung sind, stehen nachfolgend auf Ihrem Tourplan.

Hafez, der nationale Dichter, mit seinem Gedichtbuch-Divan-, wird als der berühmteste Dichter des Landes verehrt. Sa’di war nicht nur Dichter, sondern auch Philosoph und Mystiker und ist bekannt als "der Reisende". Er ist viel um die Welt gekommen und hat seine zahlreichen Erfahrungen und Gedanken hierbei in Gedichtsform in zwei Büchern zusammengetragen.

Anschließend besuchen Sie außerdem den berühmten Garten Delgosha.

Schließlich können Sie sich im Khajuy-e Kermani erholen, wo Sie ein wunderschöner Ausblick über Shiraz erwartet.

In einem typsch iranischem Restaurant im Norden von Shiraz werden Sie gemütlich zu Abend essen können.

 

 

iran, shiraz, persepolisTag 3:   Ausflug zur Persepolis & Nekropolis

An diesem Tag werden Sie die Persepolis und Nekropolis (auch Nagsh-e Rustam genannt) besuchen. Diesbezüglich ist für Sie ein halber Tag zur Erkundung der mächtigen Ruinen vorgesehen.

Persepolis, was dem Griechischen entstammt und “Hauptstadt Persiens” bedeuted, ist ca. 50 km nördlich von Shiraz gelegen. Die Persepolis ist eine der letzten, bedeutenden  Kulturdenkmäler des antiken Mitteleren Osten. Der Bau der Anlage wurde von Darius dem Großen (521-468 v. Chr.) in Auftrag gegeben, als Symbol für den Höhepunkt des Achämenidischen Imperiums vor über 2,500 Jahren.

Anschließend besuchen Sie auch die Nekropolis (Nagsh-e Rustam), welche sechs Kilometer nördlich von Persepolis liegt. Hier befinden sich vier Gräber achämenidischer Großkönige, sowie eine Reihe sassanidischer Felsrelieffe. Bevor Forscher des 19. Jahrhunderts den Sinn der Reliefs erkannten und auch die Innenschriften entzifferten, war man in Persien der Meinung, dass es sich um Darstellungen aus dem Leben ihres Nationalhelden Rostam handele, worauf der Name des Ortes letztlich zurückzuführen ist.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

 

iran, kermanTag 4:   Fahrt nach Kerman
Von Shiraz geht es an diesem Tag nach Kerman.

Unterwegs besichtigen Sie den Salzsee "Maharloo" und den Bakhtegan-See, welcher einer der größten Lebensorte der einzigartigen Vögel im Iran darstellt.

Dann folgt für Sie die Besichtigung der Neiriz-Freitagsmoschee.

Die Erkundung des geschützten Gebietes Bahram-e Goor, bedarf einer von uns vorher organsierten Erlaubnis. Mit ein wenig Glück, können Sie dort eines der leider vom aussterben bedrohten Rasse der persischen Zebra erspähen.
Die nӓchste Sehenswürdigkeit ist der Bakhtegan See, ein Salzsee der Provinz Fars, im Süden vom Iran, bzw. etwa 160 km ӧstlich von Shiraz und 15 km westlich der Stadt Neyriz. Der Bachtegansee ist mit einer Größe von 350.000 Hektar der zweitgrößte See des Iran. Der wichtigste Zufluss ist der Khor. Zahlreiche Dӓmme am Fluss Kor haben zu einer deutlichen Abnahme des Zuflusses in den See geführt. Dadurch hat sich der Salzgehalt des Sees dramatisch erhöht.
Die Oasenstadt Kerman hat eine lange, bewegte Geschichte. Wegen Ihrer besonderen geographischen Situation haben die Menschen dort viele Erfahrungen generationsübergreifend im Anlegen prachtvoller Gärten mit speziellen Bewässerungssystemen.

Übernachtung in Kerman. 

 

iran, kerman, mahanTag 5:   Besuch von Mahan, Bam & Rayen

Auf der Fahrt nach Bam besuchen Sie die Stadt Mahan, der Heimatort des bedeutenden Begründers des Sufismus, Shah Nematollah Vali. Der Sufi-Mystiker verbrachte viele Jahre auf Reise durch ganz Zentralasien. Er ließ sich letztendlich in dem Städtchen Mahan, umgeben von zauberhaft wirkenden, leicht violettfarbenen Bergen nieder.

Sie haben die Gelegenheit zur Besichtigung des Mausoleums, Shah Nematollah Vali.

Nachfolgend dürfen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch den schönen Shazde-Garten machen. Dieser ist ein historisch persischer Garten, 6 km südlich des Dorfes Mahan. Der Garten bildet eine Oase inmitten der Wüste und umfasst etwa 5,5 Hektar. Der Schlosspavillon im Zentrum des Gartens diente als Sommerresidenz des Prinzen. Der rechteckig angelegte Garten ist von einer Mauer umgeben und besteht aus mehreren Terrassen mit diversen Wasserbecken und Pavillons. Ein zentraler Wasserlauf mit Fontänen führt auf das Schloss zu, wobei das natürliche Gefälle des Bodens für deren Betreiben genutzt wird.
Danach besuchen Sie die Arg-e Bam-Zitadelle. Dieser schöne Ort, ca. 200 km südöstlich von Kerman gelegene, ist nach dem tragischen Erdbeben von 2004 stark zerstört worden. Trotzdem bieten Sie auch heute noch, als Ruine, durchaus einen tiefen Eindruck, von welcher Pracht die Wüstenstadt einst einmal gewesen sein muss.

Auf dem Rückweg nach Kerman besichtigen Sie noch das Wüstenschloss Rayn.

Übernachtung in Kerman.

 

iran, zeinoddin caravanseraiTag 6:   Morgen Besuch von Kerman, Abend Zeinoddin

Der Vormittag steht Ihnen zunächst zu Ihrer freien Verfügung.

Zum Mttag werden Sie den Ganjali Khan Komplex besichtigen und später über den bezaubernden Kerman Basar schlendern.

Dann fahren Sie in Richtung Zeinoddin-Karavansarai, die von UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurde und im Jahr 2005 und 2006 sogar 2 Preise bekommen hat! In dieser Safaviden Karavansarei werden Sie die beruhigende Atmosphäre dieses Ortes, gelegen inmitten der Wüste, erleben.

Übernachtung in Zeinoddin Karvansarei.

 

 

 

iran, yazd, mosque

Tag 7:   Fahrt nach Yazd, Besuch von Yazd

Mehriz liegt 30 Kilometer südlich von Yazd und besteht aus einer Region mit fünf Dorf-Zentren. Nach Angaben der Historiker stammt der Name von der jüngsten Tochter des Anushiravan-Kӧnigs der Sassaniden Dynastie aus dem 4. Jh. vor Christus.

Eine der sehenswürdigsten Orte in Mehriz, die auch Sie besichtigen werden, ist Saryazd.
In Saryazd steht eine historische Zitadelle, die in die Sassaniden Dynastie einzuordnen ist. Sie wurde genutzt als ein sicheren Zufluchsort während der Kriege. Auβerhalb der damaligen Stadt, ist eine Karvansarei erhalten, deren Alter man zu Zeiten der Seljuken und Safaviden Dynastien datiert. (Im übrigen sind die Granatäpfel von Saryazd eine der besten Sorten des Irans.)

Schlieβlich Transfer nach Yazd.
Yazd liegt am Füße des Shir kuh-Berges mit der Höhe von 4000 m und ist umgeben von zwei großen Wüsten des Irans, Dasht-e Kavir und Kavir-e Lut. Sie wird als die älteste Lehmziegelstadt der Welt bezeichnet. Sie fasziniert die Touristen durch die prächtigen Feuertempel der Zoroastrier und der heiligen Pilgerorte.
Unsere heutige Besichtigungstour beinhaltet den Besuch der ” Türme der Stille”, Dakhmeh, wo die Leichen der zoroastrischen Verstorbene durch Geier gefressen wurden.

 

 

iran, isfahan, ali ghapoTag 8:  Morgen Besuch von Yazd, am Nachmittag Fahrt nach Isfahan

An diesm Tag besuchen Sie die zoroastrischen Feuertempel. Dort heißt es, es gibt drei Grade des Feuers: Atash Dadgah, Atash Adaran und Atash Behram, wobei letzteres das heiligste ist. Atash Dadgah wird von den zoroastrieschen Priestern beleuchtet. Ein Feuertempel besteht normalerweise aus einer Halle mit verschiedenen kleinen Räumen, deren heiligster das heilige Feuer beherbergt. Hier vollziehen Priester und Gläubige Rituale und singen heilige Gesänge.

Danach besichtigen Sie die älteste Lehmziegelstadt und werden eine atemberaubende Perspektive zu der ältesten  bekommen können.
Nach Mittagessen verlassen Sie dann Yazd und fahren 300 km durch die Dasht-e Kavir-Wüste, besichtigen die bekannte Stadt Nain und fahren weiter bis nach Isfahan.

Mit ungefähr 80 Zisternen ist Nain berühmt als die "Zisternenstadt". Auch haben Sie hier die Gelegenheit, die älteste und wichtigste Moschee mit ihrer islamischen Architekturart zu besichtigen.

Übernachtung in Isfahan.

(Wenn mӧglich, ist der Besuch der 33-Brücken und andere historische Brücken Isfahans ebenfalls eine Besichtigung wert.)

 

iran, isfahan, sheikh lotfollah mosqueTag 9:   Besuch von Isfahan

Diese Stadt als ein Weltwunder zu bezeichnen, ist keine Übertreibung. Eine Stadt voller Pracht, von der man vermutet, dass Sie schon zu Zeiten Tahmourass und Keykavous gegründet wurde. Während der Regierungszeit der Safaviden wurde Isfahan zur Stadt der Gärten und Paläste auserkoren. Als eines der bedeutendsten Handelzentren wurde Isfahan seinerzeit sogar als “die Hälfte der Welt” bezeichnet.

Diese Ganztagestour führt Sie zu dem weltberühmten Imam-Platz, auch Nagsh-e Jahan genannt, der nach dem "Platz des himmlischen Friedens" in Peking der zweitgrößte Platz der Welt ist. Architektonischen Juwelen, wie die Sheikh Lotfollah- und die Imam-Moschee, die Paläste des Aliqapu und Chehel Sotoon, sowie der Hasht Behesht Palast, reihen sich hier aneinander und werden von einem der schönsten, alten, orientalischen Bazare des Irans mit interessanten Handarbeiten und Möglichkeiten, nette Souvenirs zu kaufen, umsäumt.

Sie übernachten in Isfahan.

 

 

iran_esfahan_sio se polTag 10:   Besuch von Isfahan, Flug nach Mashhad

Die Jameh-Moschee ist ein historisches Werk, das als wertvollstes Andenken vergangener Jahrhunderte des Islam gilt.

An diesem Tag werden Sie diese Moschee besichtigen können.

Im Anschluss schauen Sie sich eine der schönsten Kathedralen Irans, die armenisch-christliche Vank-Kathedrale, die bereits viele Besucher faszinierte, an.

Abschließend besichtigen Sie die Menar Jonban und Sufi-Grabstätte, sowie ein paar historische Brücken Isfahans.

Der Nachmittag steht Ihnen nun zu Ihrer freien Verfügung.

Sie übernachten in Isfahan.

Transfer zum Flughafen und Inlandsflug nach Mashhad. Übernachtung in Mashhad.

 

 

 

 

iran, neishabourTag 11:   Besuch von Neyshabur und Tus
Sie fahren nach Neishabur, das vor allem als Heimatstadt des großen persischen Dichters Omar Khayyam bekannt ist. Noch heute fühlt man, daß die Stimmung in der Stadt vom Wirken Omar Khayyams geprägt ist.

 Hier besichtigen Sie die Mausoleen der Gelehrten Omar Khayyam, welcher Philosoph, Astrologe, Mathematiker und Dichter des 11. Jahrhunderts war, Attar, einer der berühmtesten Dichter Irans, sowie Kamal-al Molk, der größte, zeitgenösische Kunstmaler Irans.
Sie besuchen Tus, eine antike Stadt in Province Khorasan in der Nähe der Großstadt Mashhad. Wegen Unruhen im Jahr 808 in Mashhad, kam der Abbasiden Kalifa Harun Al-Rashid  in den Iran. Er wurde jedoch auf dem Weg krank und starb sogleich in Tus. Durch den Angriff des mongolischen Changiz Khan, zwischen 1220 und 1259, wurde die Stadt fast vӧllig zerstӧrt. Der berühmteste Bürger aus Tus ist wohl der große Dichter und Epiker Ferdousi (gest. 1020), der Autor des monumentalen persischen Nationalerpos Shahnameh. Sein Mausoleum wurde 1934 zum Jahrtausend seiner Geburt gebaut.

Übernachtung in Mashhad.

 

 

iran_mashhad_imam reza shrineTag 12:   Besuch von Mashad, Zugfahrt nach Shahrud
Mashhad ist die wichtigste Stadt der Schiitischen Muslime im Iran und der Ort des Martyriums des Imam Reza, demzufolge ein sehr wichtiger Pilgerort.

In Ihrem heutigen Besichtigungsprogramm ist der Besuch des heiligen Schrein von Imam Reza als erstes angedacht.

Danach erkunden Sie Harounieh, eine schöne Bauanlage mit unbestimmtem Gebrauch aus der alten Zeit.

Anschlieβend werden Sie per Transfer zum Bahnhof gebracht, wo Sie von dort aus mit dem Zug nach Shahrud fahren. Shahrud liegt nӧrdlich von der Dasht-e Kavir-Wüste und ist von nӧrdlicher Seite umgeben vom Elburzgebirge. Das Wetter in Shahrud ist Kontinental und dank des Zusammenspiels der Wüste und dem Gebirge sehr abwechslungsreich.

 

 

 

iran_sharoud_bastam towel

Tag 13: Besuch von Shahrud, Abr-Wald und Zentral Wüste Irans

Ihre heutige Besichtigungstour beinhaltet den Besuch von Shahrud, welches in der Provinz Semnan liegt. 2006 wurden ca. 8000 Jahre alte Spuren prähistorischer Siedlungen in Schahrud gefunden wo unter anderem Öfen und Reste von Werkzeugen zum Vorschein kamen. Shahrud liegt genau an der Grenze von Wüste, Bergen und Wӓldern. Vom südlichen Teil der Stadt bekommen Sie eine herrliche Sicht auf die Wüste Dasht-e Kavir.

An diesem Tag besuchen Sie die Wüste Dasht-e Kavir, sowie Shah Kuh und die Shah Var Berge, welche sich hintereinander im Elburz Gebirge befinden.

Danach wandern Sie durch den mystisch wirkenden Abr-Wald, welcher oft im Wolkennebel steht und ein Teil der ӓltesten antiken Hirakani Wӓlder ist. Er liegt zwischen der Semnan Provinz und der Grenze der Golestan Provinz, im Süden von Salzwüste und dem Tash Fluss umgeben.
Am nächsten Tag wandern Sie eine andere Route durch den Abr-Wald.

Am Abend besuchen Sie schließlich die Wüste und dürfen ihre beispiellose Schӧnheit genießen. Eine Abendtour mit leckerem Abendessen ist für Sie unter sternvollem Himmel der Wüste gepant.

 

 

iran, semnanTag 14:  Fahrt nach Tehran mit Auto oder Zug via Damghan, Semnan & Garmsar
Schon auf der Fahrt nach Tehran werden Sie einige Besichtigungen erleben können. Unser erster Halt ist in Damghan. Die Stadt ist eine der ältesten urbanen Metropolen des Irans und hat eine 7000 jӓhrige Geschichte hinter sich. Damghan nennt man auch "100 Tore" und ist vor allem für seine Pistazien bekannt.
Der Nӓchster Halt ist in Semnan. Die Stadt befindet sich am nördlichen Rand der Provinz und liegt 1138 Meter über dem Meeresspiegel, am südlichen Rand des Elburzgebirge, und ist regionales Handelszentrum für Getreide und Baumwolle. Hier kann man Pistazien mit sehr guter Qualitӓt kaufen. Es wird gesagt, dass Semnan von zwei Sӧhnen des Nuouh Prophet, namens Sam Nabi und Lam Nabi, erbaut wurde. Beide sind angeblich in Semnan begraben.
Unser letzter Halt ist in Garmsar. Garmsar ist eine Stadt der Provinz Semnan und liegt etwa 82 Kilometer südöstlich von Tehran. Sie liegt am Rande der Dasht-e Kavir-Wüste, der größten Wüste des Landes. Ghasre Bahram, Steinweg, Stonvand Burg, Sar Darre Berge und Kavir National Park sind die wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten in der Region von Garmsar.

 

 

iran, tehran, milad towerTag 15:  Besuch von Tehran

An diesem Tag besuchen Sie den Sa`dabad-Komplex. Sa’dabad ist ein Gelände von etwa 110 Hektar im nördlichen Stadtgebiet von Tehran und umfasst 18 Paläste. Zwei von diesen werden Sie besuchen. Historisch festgehalten ist, dass die Anlage ursprünglich den qajarischen Königen als Sommerresidenz diente. In den 1920er Jahren ließ Reza Schah Pahlavi, später ebenso sen Sohn Mohammed Reza Pahlavi in den 70ern, die Anlage mehrfach erweitern und nutzte sie gleichermaßen für Amts- und Wohnzwecke. Im Zuge der islamisch-iranischen Revolution wurde die Saadabad-Palastanlage musealen Zwecken zugeführt. 

Danach dürfen Sie sich in aller Ruhe in einem traditionellem iranischen Restaurant verköstigen lassen.

Ihr Teheraner Ausflug schließt mit dem Iranischem Museum für Glas- und Keramik ab. Das Anwesen wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Ahmad Qavam (Qavam-al-Saltaneh) in Auftrag gegeben und bis 1953 von Qavam selbst als Büro genutzt. Später wechselte das 1040 m² große Gebäude mehrfach den Besitz. Es diente zunächst als Ägyptische Botschaft, wurde danach von der Bank für Kommerz erstanden und 1976 an Farah Pahlavis Büro verkauft, das es in ein Museum umwandelte. 1980 wurde das Museum eröffnet und 1998 in die Liste des Nationalerbes aufgenommen.

 

Tag 16:  Abschied Irans

Wir hoffen, Sie haben Iran von vielen interessanten Perspektiven erleben können und verabschieden das Land der Wӓrme und Gastfreundschaft mit guten Erinnerungen.

 

Folgende Leistungen sind im Preis inbegriffen:
1. Einladungsbrief für Iran-Visum (Visa-Referenznummer)
2. Alle Hotelübernachtungen (Mittelklassenhotels für 17 Nächte)
3. Transportmittel während Ihrer gesamten Rundreise durch den Iran (15 Tage)
4. Erfahrener, englischsprachiger Reiseführer für 16 Tage (deutschsprachiger Guide auf Anfrage)
5. Frühstück und Mittagessen
6. Inlandsflüge gemäß Tourenbeschreibung
7. Alle Eintrittgelder
8. Besondere Angebote
9. Transfers (Ausführung von Reiseführer)