LiveZilla Live Chat Software
UP

Behesht-e Gomshode (verlorener Paradies) nach Margon

 

Das Zagros Gebierge, das große Gebiete vom Nordwesten bis zum Südwesten Irans umfaßt, hat wegen seines Ablagerungsstrukturs und genügendes Sonnenscheins und Niederschläge die abwechselreichsten Flora und Fauna und wunderschönen Landschaften, die  den Besuchern unvergessliche Momente widmen.

 

 

iran_tehran_azadi squre

Tag1: In den frühen Morgenstunden Ankunft Ihres Interkontinentalfluges auf Tehrans Flughafen. Der Hoteltransfer in Tehran wird Sie hier in Empfang nehmen und Sie zu Ihrem Hotel in der Stadt bringen (Er wird den Aufschrift ”Transfer Informationen” auf der Brust tragen).

Bevor Ihre Morgenstour anfängt, haben Sie Zeit, sich auszuruhen und zu entspannen. Danach ist es Zeit, Tehran zu erkunden.

Tehran: Eine riesengroße moderne Stadt, mit vielen einzigartigen Museen, die unvergleichliche Sammlung und historisch berühmte Werke von Anfang der Kulturgeschichte bis heutiger Epoche in sich  aufbewahren. Sie fangen Ihre Tour mit einem Streifzug durch das Archäologische Museum an. Hier ist einer der seltensten Orte der Welt, wo Sie die Gelegenheit haben, umfangreichen, historisch berühmten Relikte aus etwa 4.500 v. Chr. zu besichtigen und die Evolution hautnah mitzuerleben. Danach werden Sie die viel gepriesene Welt der iranischen Küche kennen lernen. Wir werden das Mittagessen in einem exquisiten, traditionellen Restaurant mit verschiedenen, köstlichen Gerichten und Desserts genießen. Nun steht ein Besuch des Museums der Kronjuwelen mit umschätzbaren umfangreichen Sammlung prachtvollen, historisch bedeutsamen Schmuckstücken auf dem Plan, wo Sie die Gelegenheit haben, den größten Diamant der Welt, Kuh-e Nur (der Berg des Lichtes) zu bestaunen.

Als nächstes werden Sie das bekannte Teppichmuseum besichtigen, wo Sie sich eine der größten und schönsten Sammlungen alter Teppiche ansehen und mehr über die Knüpfkunst erfahren können (es ist zu bemerken, dass da etwa 100 außergewöhnliche Teppiche von allen Regionen Irans aufbewahrt werden).

Achtung: Aus einigen Gründen (später Ankunft in Tehran, Bevorzugung Ihres  Reiseführers oder offiziellen und inoffiziellen Feiertagen) könnte sich Ihr Besichtigungsprogramm in Tehran einigermaβen ändern.

 

 

iran_tehran_sadabad_palace

Tag 2:  Heute besuchen wir den Sa`dabad-Palast und das Reza Abbasi-Museum, wo Werke dieses berühmten Miniaturen-Künstlers aus der Safaviden Epoche ausgestellt sind. Das Museum, 1977 eröffnet, enthält eine Ausstellung bedeutsamener Artfakte sowohl aus vorislamischer als auch aus islamischer Zeit. Besonders bemerkenswert ist die Sammlung verschiedener Kalligraphien.

Anschließend Besuch im Glass- und Keramikmuseum. Am Abend Inlandsflug nach Shiraz. Sie werden von Ihrem Guide vom Flughafen abgeholt und ins Hotel gebracht. Hoteltransfer. Auf dem Weg ins Hotel werden Sie den Shah Cheragh-Schrein (der König des Lichtes) von außen ansehen. Übernachtung in Shiraz.

 

 

 

iran_shiraz_koran gate

Tag 3: Die ehemalige Hauptstadt des alten Persiens und heutige Verwaltungshauptstadt der Provinz Fars ist berühmt für ihre großen Dichter, Rosen, Paradiesgärten und Nachtgallen. Noch heute fällt Shiraz der Titel “Kulturhauptstadt Persiens” zu. Shiraz ist die einzige Provinzhauptadt Irans, die seit 6000 Jahren von den verschiedenen, historischen Perioden der Geschichte reichliche Andenken bei sich bewahrt hat.

Am frühen Morgen beginnen wir unsere heutige Besichtigungstour mit dem Besuch der prachtvollen Karim Khan-Burg an, danach folgen die Vakli-Moschee, der Vakil-Bazar und Saray-e Moshir mit seiner einzigartigen Architektur. Der Besuch der Nasir-al Molk-Moschee steht auch auf dem heutigen Programm unserer Besichtigungstour. Anschließend essen wir in einem traditionellen Restaurant(möglicherweise im Hammam-e Vakil-Restaurant). Am Nachmittag werden Ali-ebn-e Hamzeh mit seiner wunderbaren Architektur und Bagh-e Jahan Nama mit seinen höhen, alten Sypressen von uns besichtigt.

Nun besichtigen wir die Masoleen zwei berühmter Dichter Sa`di und Hafiz, die noch heute Orte der lebendigen Ehrerbietung durch bereite Teile der Bevölkerung sind. Wir besuchen heute noch den berühmten Paradiesgarten Delgosha. Schließlich erholen wir uns einigerweile im Khajuy-e Kermani, von wo aus Sie mit den wunderschönen Ausblicken Ihre Erinnerungen von Shiraz unvergesslich machen Können.

Am Abend essen wir in einem Nomadengebiet (im Kulturellen Jord-Sammelplatz) und werden mehr die Nomaden, ihre Lebensweise und ihre Kultur kennen lernen.

 

 

 

iran_shiraz_perseppolisTag 4: Heute besuchen wir die Persepolis und Nekropolis (auch Nagsh-e Rustam gennant). Persepolis, was dem Griechischen entstammt und “Hauptstadt Persiens” bedeuted, ist ca. 50 km nördlich von Shiraz gelegen. Die Persepolis ist eine der letzten, bedeutenden Kulturdenkmäler des antiken Mittleren Osten. Der Bau der Anlage wurde von Darius dem Großen (521-468 v.Chr.) in Auftrag gegeben als Symbol für den Höhepunkt des Achämenidischen Imperiums vor fast 2,500 Jahren. Ein halber Tag ist von uns zur Erkundung des mächtigen Ruinenkomplexes vorgesehen. Anschlißend besuchen wir noch die Nekropolis (Nagsh-e Rustam), die drei verschiedenen, altpersischen Dynastien als Kultort diente Besichtigung des Kultortes Nagsh-e Rajab. Übernachtung in Shiraz.

 

 

iran_shiraz_lost_paradise

Tag 5:  Um 5 Uhr  morgens Fahrt nach behesht-e Gomshode-Gebiet. Da essen wir in der Natur zu Frühstück. Wir  fangen dann an, für etwa 2 Stunden im Behesht-e Gomshode Tal, wo der Strom des Wasseres und Kalk-Ablagerungen  im Laufe einer langen Zeit auf den Würzeln der Bäume  erstaunliche Ausblieke von Treppartigen kleinen Teichen geschöpft hat, zu wandern. Wir kommen in den Jidarzar-Dorf an, wo mit keinem Verkehrsmittel zu erreichen ist. Da besuchen wir die gastfreundschaflichen lockalen Bewohner und den Dorf. Dann trekken wir weiter für 2 Stunden nach Gerdu Kandak-Gebiet, wo als Hauptquelle der reinsten und wertvollsten Quellen der Welt gilt.

Nach etwa ein und halb Stunden Trekking nach Süden  erreichen wir den Behesht-e Makan-Dorf und übernachten wir in einem privaten Garten mit zahlreichen Quellen.

 

 

iran_fars_mian_tange_dareh

 

Tag 6: Heute trekken wir druch Behesht-e Makan und entlang Gambil-Tal und Tang Dareh. Genießen strahlende Sonne durch wilde Bäume und Wasserstrom eines reines Flusses, wo  kaum Menschen eingetretten haben. Wir bleiben dann im Gambil-Pass, ganz weit von Lärm der Stadt entfernt, am Füße des Ronj-Berges die Nacht über.

 

 

 

 

 

iran_fars_barme_firouz_lake

 

Tag 7: Am frühen Morgen sammeln wir Zelten und beginnen zu trekken nach Barm-e Firuz-See in der Richtung des Gambil-Passes und am Füße des 3600 m hohe Ronj-Berges. Barm-e Firuz hat eine reiche Flanzenbedeckung und wird im Frühling von den rot und gelb farbigen Kaiserkronen bedeckt. Dann trekken wir den Barm-e Firuz-Berg herauf und übernachten an seinem See mit einer Höhe von  3200 m, wo sich an mehreren Tagen des Jahres viele Schneegruben befinden (Insgesamt 8 Stunden Trekking  am Tag).

 

 

 

iran_fars_margon_waterfall

Tag 8:  Unser heutiger Bestimmungsort ist Margon-Wasserfall, den wir durch Morvarid(Perle)-Pass erreichen. Wir fangen unser Trekking von Barm-e Firuz an und erreichen den Morvarid-Pass, wo grüne Sommer hat und die Temperatur steigt kaum über 10 Grad, so daß man sogar im Sommer in der Sonne wandern kann, ohne sich heiß zu fühlen. Im Gebiet Morvard halten wir uns 3 Stunden auf und essen zu Mittag. Danach trekken wir weiter nach Margonwasserfall, der als einer der schönsten Wasserfälle im Mittleren Osten gilt. Der besteht aus mehreren großen Löchern, duch die Wasser aus einer Höhe von ungefähr     herunter fließt. Die Nacht bleiben wir nahe amWasserfall in Camps.

 

 

 

iran_fars_tange_sorkh

 

Tag 9:  Heute kehren wir zurück und beginnen zu trekken, um nach 3 Stunden den Dorf Tang Sorkh via Tang Sorkh-Tal zu erreichen. Den Mittag essen wir mit der freundlichen lockalen Leute, dann trekken wir weiter nach Dorf Gerdu Kandak und übernachten dort in der nähe eines sehr schönen Flusses.

 

 

 

 

 

iran_fars_yasouj

 

Tag 10:  Fahrt nach Yasooj via Khoram Naz-Tal mit faszinierenden Panoramen unterwegs und auf einer Route, die durch kein Verkehrsmittel erreichbar ist. Unterwegs befindet sich auch kein Dorf. Übernachtung in Yasooj.

 

 

 

 

 

iran_shiraz_arge karim khan

 

Tag 11: Rückkehr nach Shiraz und Flug nach Isfahan.

 

 

 

 

 

 

 

 

iran_isfahan_sio se pol

Tag 12: Diese Stadt als ein Weltwunder zu bezeichnen, ist keine Übertreibung. Eine Stadt voller Pracht, von der man vermutet, dass Sie schon zu Zeiten Tahmourass und Keykavous gegründet wurde. Während der Regierungszeit der Safaviden wurde Isfahan zur Stadt der Gärten und Paläste  auserkoren. Als eines der bedeutendsten Handelzentern wurde Isfahan seinerzeit sogar als “die Hälfte der Welt” bezeichnet. Unsere heutige Ganztagestour führt Sie zu dem weltberühmten Imam-Platz, auch Nagsh-e Jahan gennant, der nach dem Platz des himmlischen Friedens in Peking der zweitgrößte Platz der Welt ist. Architektonischen Juwelen wie die Sheikh Lotfollah- und die Imam-Moschee, die Paläste des Aliqapu und Chehel Sotoon reihen sich hier aneinander und werden von einem der schönsten, alten orientalischen Bazare des Irans mit interessanten Handarbeiten und Möglichkeiten, nette Souvenirs zu kaufen,

umsäumt.Übernachtung in Isfahan.

 

 

 

 

Tag 13: Jameh-Moschee ist ein historisches, islamisches Werk, das als wertvollstes Andenken ein Paar islamischer Jahrhunderte gilt. An diesem Tag werden wir diese Moschee besichtigen und danach die armenisch-christliche Vank-Kathedrale, eine der schönsten Kathedralen der Welt, die die Besucher fasziniert. Abschließend besichtigen wir Menar Jonban und Sufi-Grabstätte und ein Paar historische Brücken Isfahans. Übernachtung in Isfahan.

 

 

 

 

 

 

 

 

iran_abyanehTag 14: Auf der Fahrt nach Tehran besuchen wir Abyaneh. Ein Dorf, der am Füße des Karkas-Berges liegt und von UNESCO orientiert worden ist. Da bewundern Sie die Schönheiten dieses beispiellosen, historischen Dorfes und  begegnen den Leuten, deren Bekleidungen, Sprache und Lebensweise genau wie orginale Perser sind. Dann machen wir in Kashan Halt und besichtigen die Häuser der einst bedeutenden Familien Broojerdiha und Tabatabaie und ein Paar historische Dörfe, die Ihnen Ihr Tourguide Gewählt hat, damit Sie mehr mit der Architekturart vor 100 Jahren (Qajar-Dynastie) bekannt werden. Wir haben danach eine Besichtigung in Natanz.

Am Nachmittag machen wir auch einen längeren Halt in der religiös bedeutenden Stadt Qom, südlich von Tehran. In Qom besuchen wir die Fatima-Ruhestätte. Zwischen Qom und Tehran liegt wiederum das imposante Grabmal des berühmten Ayatollah Khomeini, dem wir einen Besuch abstatten werden. Wiederfahrt nach Tehran und Transfer zu Ihrem Hotel.

 

Tag 15:  Sie verlassen Iran, das Land der Wärme und der Gastfreundschaft mit fantastischen Erinnerungen.