LiveZilla Live Chat Software
UP

In 35 km südlich von Shiraz am Berghang des Alborz-Gebirges befindet sich eine Gegend, die als Sammlung der unbekannten, natürlichen Schönheiten gilt, wie z.B. ein leicht erreichbarer Berg mit 3200 m Höhe, ein Schützgebiet mit reicher Flora- und Fauna-Bedeckung, größte und beste Granatapfel-Gärten der Welt, Schwefelquellen und natürlicher Wuchsort der bekannten schirazischen Narzissen.

Diese Tour würden wir den Bewohnern der kalten Länder empfehlen. Auf dieser Tour steigen wir von 1600 m auf  3200 m auf, dann runter zur Höhe von 600 m über Meerespiegel, und diese Höhenunterschied verursacht, dass wir auf dieser Tour verschiedene Kilimazonnen erleben.

 


  

 

iran_shiraz_darengoun

 

 

Tag 1:

Um 6 Uhr morgens Fahrt von Shiraz nach Darengun-Dorf  (45 km). Anfang unseres Trekkings zum Delo-Berg via  Khani-Pass und Aufstieg des Berges nach 5 Stunden. Trekken nach Male Gale-Dorf für 5Stunden durch einen von Bäumen und verschiedenen Sträuchen und medizinischen Pflanzen bedeckten, grünen Weg.  Zelten nahe am Dorf Male Gale und Übernachtung dort.

 

 

 

 

 

iran_fars_meshgan_village

Tag 2:

Wanderung von Male Gale  nach Mesghan-Dorf via Dareh Darya-Schwefelquelle. Auf der Route besichtigen wir die größten Granatapfel-Gärten der Welt. Grantaapfel ist eine wohlschmeckende Frucht, die das Blut reinigt und ihre Korne auf Verdauungsystem sehr wirksam sind. Essen dieser köstlichen Frucht wird eine unvergeßliche Erinnerung für die Touristen sein. Wir trekken weiter nach Dorf Masghan und übernachten nahe am Jareh-Fluss.

 

 

 

 

 iran_fars_gareh_village

Tag 3:

Heute verlassen wir Mesghan und trekken via Jareh-Pass und Sariz Jan-Dorf nach Jareh-Dorf und da besichtigen phänomenaler Flora-Bedeckung des Gebietes. Ankunft in Jareh am Nachmittag und Besuch von schönen natürlichen  Narzisse-Zuchtsorten.  Schließlich fahren wir nach Parishan-See, zelten und bleiben die Nacht dort.

 

 

 

 

 

iran_fars_parishan_lake

 

Tag 4:

Boot Fahren über Parishan-See und Besuch der raren Vögeln des Gebietes. Rückfahrt nach Shiraz und Besuch von Bishaboor, Chogan-Pass,  Sarab-e Bahram, und sieben Seen, die als Sieben Barm bekannt sind auf dem Weg.

 

 

 

 

 

iran_shiraz_vakil mosque

Tag 5:

Die ehemalige Hauptstadt des alten Persiens und heutige Verwaltungshauptstadt der Provinz Fars ist berühmt für ihre großen Dichter, Rosen, Paradiesgärten und Nachtgallen. Noch heute fällt Shiraz der Titel “Kulturhauptstadt Persiens” zu. Shiraz ist die einzige Provinzhauptadt Irans, die seit 6000 Jahren von den verschiedenen, historischen Perioden der Geschichte reichliche Andenken bei sich bewahrt hat.

Am frühen Morgen beginnen wir unsere heutige Besichtigungstour mit dem Besuch der prachtvollen Karim Khan-Burg an, danach folgen die Vakli-Moschee, der Vakil-Bazar und Saray-e Moshir mit seiner einzigartigen Architektur. Der Besuch der Nasir-al Molk-Moschee steht auch auf dem heutigen Programm unserer Besichtigungstour. Anschließend essen wir in einem traditionellen Restaurant(möglicherweise im Hammam-e Vakil-Restaurant). Am Nachmittag werden Ali-ebn-e Hamzeh mit seiner wunderbaren Architektur und Bagh-e Jahan Nama mit seinen höhen, alten Sypressen von uns besichtigt.

Nun besichtigen wir die Masoleen zwei berühmter Dichter Sa`di und Hafiz, die noch heute Orte der lebendigen Ehrerbietung durch bereite Teile der Bevölkerung sind. Wir besuchen heute noch den berühmten Paradiesgarten Delgosha. Schließlich erholen wir uns einigerweile im Khajuy-e Kermani, von wo aus Sie mit den wunderschönen Ausblicken Ihre Erinnerungen von Shiraz unvergesslich machen Können.

Am Abend essen wir in einem Nomadengebiet (im Kulturellen Jord-Sammelplatz) und werden mehr die Nomaden, ihre Lebensweise und ihre Kultur kennen lernen.

 

 

 

iran_shiraz_perseppolis Tag 6:

Heute besuchen wir die Persepolis und Nekropolis (auch Nagsh-e Rustam gennant). Persepolis, was dem Griechischen entstammt und “Hauptstadt Persiens” bedeuted, ist ca. 50 km nördlich von Shiraz gelegen. Die Persepolis ist eine der letzten, bedeutenden  Kulturdenkmäler des antiken Mitteleren Osten. Der Bau der Anlage  wurde von Darius dem Großen (521-468 v. Chr.) in Auftrag gegeben als Symbol für den Höhepunkt des Achämenidischen Imperiums vor fast 2,500 Jahren. Ein halber Tag ist von uns zur Erkundung des mächtigen Ruinen Komplexes vorgesehen. Anschließend besuchen wir noch die Nekropolis (Nagsh-e Rustam), die drei verschiedenen, altpersischen Dynastien als Kultort diente Besichtigung des Kultortes Nagsh-e Rajab. Am Nachmittag verlassen wir das Hotel und fahren nach Salzsee in der Nähe Schiraz. Da sind wir für eine Tee-Party eingeladen. Anschließend Rüchkehr nach Schiraz, Transfer zum Fulghafen und kurzer Inlandsflug nach Isfahan. In Isfahan fahren wir am Sayandeh Rood-Fluß.

 

 

 

 

iran_isfahan_imam_squre Tag 7:

Diese Stadt als ein Weltwunder zu bezeichnen, ist keine Übertreibung. Eine Stadt voller Pracht, von der man vermutet, dass Sie schon zu Zeiten Tahmourass und Keykavous gegründet wurde. Während der Regierungszeit der Safaviden wurde Isfahan zur Stadt der Gärten und Paläste  auserkoren. Als eines der bedeutendsten Handelzentern wurde Isfahan seinerzeit sogar als “die Hälfte der Welt” bezeichnet. Unsere heutige Ganztagestour führt Sie zu dem weltberühmten Imam-Platz, auch Nagsh-e Jahan gennant, der nach dem Platz des himmlischen Friedens in Peking der zweitgrößte Platz der Welt ist. Architektonischen Juwelen wie die Sheikh Lotfollah- und die Imam-Moschee, die Paläste des Aliqapu und Chehel Sotoon reihen sich hier aneinander und werden von einem der schönsten, alten orientalischen Bazare des Irans mit interessanten Handarbeiten und Möglichkeiten, nette Souvenirs zu kaufen, msäumt. Übernachtung in Isfahan.

 

 

 

 

Tag 8:

Jameh-Moschee ist ein historisches, islamisches Werk, das als wertvollstes Andenken ein Paar islamischer Jahrhunderte gilt. An diesem Tag werden wir diese Moschee besichtigen und danach die armenisch-christliche Vank-Kathedrale, eine der schönsten Kathedralen der Welt, die die Besucher fasziniert. Abschließend besichtigen wir Menar Jonban und Sufi-Grabstätte und ein Paar historische Brücken Isfahans. Übernachtung in Isfahan.

 

 

 

 

 

 

 

iran_kashan_abyaneh

Tag 9:

Auf dem Weg nach Kashan besuchen wir Abyaneh, ein Dorf, das am Füße des Karkas-Berges liegt und von UNESCO erklärt worden ist. Da bewundern Sie die Schönheiten dieses beispiellosen, historischen Dorfes und begegnen den Leuten, deren Kleidungen, Sprache und Lebensweise genau wie originale Perser sind. Dann machen wir in Kashan Halt und besichtigen die Häuser der einst bedeutenden Familien Broojerdiha und Tabatabaie und ein Paar historische Dörfer, die Ihnen Ihr Tourguide gewählt hat, damit Sie mehr mit der Architekturart vor 100 Jahren (Qajar-Dynastie)bekannt werden.

 

 

 

 

iran_tehran_azadi squre

Tag 10:

Heute fahren wir nach Tehran und  machen einen längeren Halt in der religiös bedeutenden Stadt Qom, südlich von Tehran. In Qom besuchen wir die Fatima-Ruhestätte. Zwischen Qom und Tehran liegt wiederum das imposante Grabmal des berühmten Ayatollah Khomeini, dem wir einen Besuch abstatten werden. Übernachtung in Tehran.

 

 

 

 

 

 

iran_tehran_sadabad_palace

 

Tag 11:

Heute besuchen wir den Sa`dabad-Palast und das Reza Abbasi-Museum, wo Werke dieses berühmten Miniaturen-Künstlers aus der Safaviden Epoche ausgestellt sind. Das Museum, 1977 eröffnet, enthält eine Ausstellung bedeutsamener Artfakte sowohl aus vorislamischer als auch aus islamischer Zeit. Besonders bemerkenswert ist die Sammlung verschiedener Kalligraphien. Anschließend Besuch im Glass- und Keramikmuseum.

 

 

 

Tag 12:

Sie verlassen Iran, das Land der Wärme und der Gastfreundschaft mit fantastischen Erinnerungen.