LiveZilla Live Chat Software
UP

Iran Ziarat Tour (15 Tage)

Besichtigungsorte: Tehran, Bushehr, Kharg, Shiraz, Bishapur, Abarkuh, Zeinoddin, Saryazd, Mehriz, Yazd, Mesr, Chak Chak, Kharanaq, Robat-e Posht-e Badam, Bayazeh, Arusan, Garmeh, Khur, Jandaq, Damghan, Shahroud, Bastam, Sabzevar, Nishabur, Mashhad, Tehran

Der Besuch des Heiligen Schreins von Imam Reza hat im Iran seit langer Zeit einen hohen religiösen Stellenwert. Die Heiligkeit und Ehrwürdigkeit des Imam Rezas inspirieren jährlich Massen an Pilgern aus aller Welt. Sie huldigen den Nachkomme des Propheten Muhammad und den achten schiitischen Imam.

In der Vergangenheit reisten wohl viele Menschen in kleinen oder großen Gruppen namens Caravans auf Pferden oder Kamelen. Jede Karawane durchquerte jeden Tag 6 Farsakhs (1 Mantel). Farsakh ist eine historische iranische Einheit zur Distanzmessung und entspricht 6,24 Kilometer. In einer sogenannten Karawanserei, eine Art Rastplatz,konnten sie sich ausruhen und entspannen.

Diese 15-tägige Tour führt entlang den Stränden des Persischen Golfs im Süden des Irans, welche einer der Routen entspricht, dieoft von den Pilgern mit ihren Karavanen benutzt wurden. Entlang jener, werden wir religiöse Orte, wie historische Moscheen und die Schreine des Imamzadehs besichtigen, die sich alle auf die unmittelbaren Nachkommen der schiitischen Imame beziehen. Auch werden sie einige Anlagen aus ferner Vergangenheit sehen, wie Caravanserais, öffentliche Bäder und historische Brücken. Außerdem werden Sie die Grabstätten berühmter iranischer Menschen der Literatur und Poesie besuchen und machen sich mit ihren Arbeiten und Gedanken vertraut. Sie werden, wie in vergangenen Zeiten, die Wüste 2 Mantel weit auf Kamelrücken durchreisen.

Neben all diesen Erfahrungen auf dieser Route, werden Sie ebenso einige unterschiedliche klimatische Bedingungen erleben, welche einen immensen Einfluss auf den Lebensstil, Architektur und Kunst der lokalen Bewohner hat. Es sind die verschiedenen Möglichkeiten, die sich in den verschiedenen Lebensräumen befinden. Alles in allem wird Ihnen die Herrlichkeit des Nordosten Irans eine wunderbar bleibende Lebenserfahrung bringen.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/tehran/iran_tehran_borje%20mild%20dar%20shab.jpgTag 1: Ankunft in Tehran, Besichtigung der Stadt Tehran, Flug nach Bushehr

Sehenswürdigkeiten: Iranisches Nationalmuseum, Golestanpalast, großer Basar, Nationales Juwelenmuseum, Qeshm

Am Vorabend Ihrer geplanten Tour werden Sie auf dem Flughafen von Teheran landen. Der Hoteltransfer, erkennbar durch unsere Logo-Show-Karte mit der Aufschrift "transfer information", wird Sie hier in Empfang nehmen und zu Ihrem Hotel in der Stadt bringen. Sie haben dann genügend Zeit in Ruhe anzukommen und zu entspannen, bevor Ihre Morgentour am nächsten Tag durch Teheran beginnt.

Teheran werden wir teilweise mit Charter Taxis, aber auch mit der U-Bahn erkunden, da es, um den starken Verkehr zu entgehen, einfach die beste und schnellste Art ist. Zum einen haben Sie so eine viel bessere Chance, mehr mit den iranischen Menschen bekannt zu werden und zum anderen eine viel besser Möglichkeit, viel mehr Attraktionen zu besichtigen. Denken Sie daran, dass wir die U-Bahn unter Einhaltung der lokalen Bedingungen und Vorliebe des Reiseleiters nehmen.

Wir stehen am frühen Morgen auf und beginnen den Tag mit einem Ausflug in das Iranische Nationalmuseum, bestehend aus zwei Komplexen; dem Museum des antiken Iran, das im Jahre 1937 eröffnet wurde, und das Museum der islamischen Ära, welches 1972 eröffnet wurde. Es beherbergt historische Denkmäler alter iranischer Antiquitäten, darunter Töpfergefäße, Metallgegenstände, Textilreste und einige seltene Bücher und Münzen.

Weiter auf der Liste befindet sich der Golestanpalast, der ehemalige königliche Qajar-Komplex der iranischen Hauptstadt Teheran. Es ist eines der ältesten historischen Denkmäler des Weltkulturerbes, das zu einer Gruppe von königlichen Gebäuden gehört, die einst in den Schlamm-strohgedeckten Mauern von Teherans eingeschlossen waren. Es besteht aus Gärten, königlichen Gebäuden und Sammlungen von iranischem Handwerk und europäischen Geschenken aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Dann machen wir einen Spaziergang durch den großen Basar. Bazaar, im Iran, ist das Wirtschaftsleben des Landes. Darüber hinaus werden hier soziale Beziehungen geknüpft und daher auch oft ein Ort Politik auszuüben.

Zum Mittag laden wir Sie ein, den unverwechselbaren Geschmack der iranischen Küche zu genießen, in dem Sie in einem exquisiten, traditionellen iranischem Restaurant verschiedene leckere typisch iranische Gerichte und Desserts serviert bekommen und verkosten dürfen.

Am Ende unser Teheraner Ausfluges tauchen Sie in eine Welt der Juwelen des unbezahlbaren Museum der Kronjuwelen, welches über eine unschätzbar umfangreiche Sammlung von prachtvollen und historisch bedeutsamen Schmuckstücken in dessen Besitz zu verzeichnen hat, u.a. sogar den größten Diamant der Welt, den Darya-e Nour (Meer des Lichtes)!

Danach werden wir zum Flughafen für den Flug nach Qeshm, der größten iranischen Insel im Persischen Golf. Qeshm Island ist bekannt für seine natürliche Schönheit und vor kurzem für seine offizielle Bezeichnung als „UNESCO-Geopark“, die die nachhaltige Entwicklung neben der Erhaltung des geologischen Erbe fördert.

 

Wichtig zu wissen: Ihr Besichtigungsprogramm in Teheran kann sich aus diversen Gründen, wie etwa wegen offiziellen oder inoffiziellen Feiertagen, der Zeit Ihrer Ankunft oder auch der Vorliebe Ihres Reiseführers etwas im Ablauf abwandeln.

Transfer zum Flughafen. Flug nach Bushehr und Übernachtung Vorort.

 

Tag 2: Besichtigung der Inseln Bushehr & Kharg

Sehenswürdigkeiten: Bushehr Stadt, Persische Golf, Naturschönheiten der InselKharg

Heute machen wir eine Tour durch Bushehr. Die Stadt liegt in einer weiten Ebene entlang der Küstenregion an der Persischen Golfküste des südwestlichen Iran, sie befindet sich in der Nähe der alten Hafenstadt Rishahr / Reshire (Sassanian, Riv Ardasher). Es war der Hauptseehafen des Landes und ist das Verwaltungszentrum seiner Provinz. Seine Lage ist etwa 1.218 Kilometer südlich von Teheran. Das lokale Klima ist feucht. Bushehr war in den vergangenen Jahrhunderten das wichtigste Handelszentrum des Iran. Die Stadtstrukturen sind im traditionellem Stil. Wegen seiner fehlenden Schienenverbindung zum Landesinneren, hat er seine Position als Haupthafen des Iran verloren. Zu den Attraktionen von Bushehr gehören die Küste, saisonale Basare und historische Relikte verschiedener Zeiten. Wir werden auch die Schönheiten des Persischen Golfs sehen.

Wir besuchen die Insel Kharg, eine kontinentale Insel im Persischen Golf, die zum Iran gehört. Die Insel liegt 25 km vor der Küste des Iran und 483 km nordwestlich der Straße von Hormuz. Verwaltet von der angrenzenden Küsten-Bushehr-Provinz, bietet Kharg Insel einen Seehafen für den Export von Öl und erweitert iranischen territorialen Seeansprüche der Persischen Golf-Ölfelder.

Übernachtung Vorort.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/shiraz/iran_shiraz_koran%20gateway.jpgTag 3: Fahrt nach Shiraz, Besichtigung Bishapur & Chogan Gorge unterwegs

Sehenswürdigkeiten: Bishapur, Chogan Gorge, Anahita Tempel

Heute fahren wir in Richtung Shiraz. Unterwegs besuchen wir Bishapur, eine alte Stadt südlich des modernen Faliyan, auf der alten Straße zwischen Persis und Elam. Die Straße verknüpfte die Sassanid-Hauptstädte Istakhr (ganz in der Nähe von Persepolis) und Ctesiphon.

Der nächste Halt wird bei 'Chogan Gorge'sein, welches ein Tal mit einem Fluss nördlich der alten Stadt Bishapur ist. Es gibt 6 riesige Felszeichnungen an den Wänden, die die Geschichte des Römischen Reiches durch den Sassaniden König, Shapour II (309 - 379) und auch König Bahram II (276-293), die Araber und Rebellen zeigen.

Nachts kommen wir in Shiraz an und fahren zu unserem Hotel. Wir übernachten in Shiraz.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/shiraz/iran_shiraz_out%20side%20of%20arge%20karim%20khan.jpgTag 4: Besichtigung der Stadt Shiraz

Sehenswürdigkeiten: Karim Khan Palast, Vakil Mosque, Vakil Basar, Saraye Moshir, Nasir Almolk Mosque, die Grabstätten von Hafez and Saadi, Ali-Ebn-e-Hamzeh, Jahan Nama Gärten, Eram Garten, und die Grabstätte des Khajoy-e-Kermani

Die ehemalige Hauptstadt des alten Persiens und heutige Verwaltungshauptstadt der Provinz Fars ist berühmt für ihre Rosen, Paradiesgärten, Nachtigallen und Dichter und gilt als erleuchtete Stadt. Noch heute fällt Shiraz der Titel “Kulturhauptstadt Persiens” zu. Shiraz ist die einzige Provinzhauptadt Irans, die seit 6000 Jahren von den verschiedenen, historischen Perioden der Geschichte reichlich Andenken bewahrt hat.

Am frühen Morgen beginnen wir die Besichtigungstour mit dem Besuch der prachtvollen Karim Khan-Burg. Erkunden werden Sie auch die Vakli-Moschee, den Vakil-Bazar,Nasir-al Molk-Moscheeund Saray-e Moshir mit seiner einzigartigen Architektur aus der Zeit der Zand-Dynastie.

Anschließend essen Sie in einem traditionellen Restaurant.

Diese wunderschöne Stadt bewohnten einst heute berühmte Dichter wie Hafez und Sa'adi. Diehistorische Stätten aus verschiedenen Epochen, sollen erinnern. Hafez, der nationale Dichter, mit seinem Gedichtbuch-Divan-, wird als der berühmteste Dichter des Landes verehrt. Sa’di war nicht nur Dichter, sondern auch Philosoph und Mystiker und ist bekannt als "der Reisende". Er ist viel um die Welt gekommen und hat seine zahlreichen Erfahrungen und Gedanken hierbei in Gedichtsform in zwei Büchern zusammengetragen.

Am Abend besuchen wir das Mausoleum des Heiligen Ali-ebn-e Hamzeh mit seiner wunderbaren Architektur, machen einen Spaziergang durch den Bagh-e Jahan Nama Garten mit seinen hohen, alten Sypressen und besuchen schließlich den Eram-Garten,sowie und das Grab von Khajoy-e-Kermani, von wo aus die Perspektive der geheimnisvollen Stadt Shiraz als wunderschönes Bild in unseren Köpfen bleiben wird.

Übernachtung Vorort.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/persepolis/iran_shiraz_takhte%20jamshid_old%20palace.jpgTag 5: Ausflug zur Persepolis & Nekropolis, Shiraz (das alte historisch-kulturelle Erbe des Sang-e-sia Bezirkes)

Sehenswürdigkeiten: Persepolis, Necropolis, Sang-e-sia Bezirk, Bibidokhtaran, Mirhadi Moschee, Moshir Moschee, Grabstätte des Sibooyeh, traditionelle Niayesh Hotels

Am frühen Morgen besuchen wir Persepolis, was dem Griechischen entstammt und “Hauptstadt Persiens” bedeutet. Esist ca. 50 km nördlich von Shiraz gelegen eine der letzten, bedeutenden Kulturdenkmäler des antiken Mitteleren Osten. Der Bau der Anlage wurde von Darius dem Großen (521-468 v. Chr.) in Auftrag gegeben, als Symbol für den Höhepunkt des Achämenidischen Imperiums vor über 2,500 Jahren. Es wurde auf einer riesigen halbkünstlichen, halb-natürlichen Terrasse gebaut, wo der König der Könige einen eindrucksvollen Palastkomplex kreierte, der von mesopotamischen Modellen inspiriert wurde. Die Bedeutung und Qualität der monumentalen Ruinen macht es zu einer einzigartigen archäologischen Stätte. Es scheint, dass Darius diesen eindrucksvollen Palastpalast nicht nur als Regierungssitz, sondern auch und vor allem als Schauplatz und ein spektakuläres Zentrum für die Empfänge und Festivals der Achämeniden und ihr Reich wie Nowroz geplant hat.

Anschließend besuchen Sie auch die Nekropolis (Nagsh-e Rustam), welche sechs Kilometer nördlich von Persepolis liegt. Hier befinden sich vier Gräber achämenidischer Großkönige, sowie eine Reihe sassanidischer Felsrelieffe. Bevor Forscher des 19. Jahrhunderts den Sinn der Reliefs erkannten und auch die Innenschriften entzifferten, war man in Persien der Meinung, dass es sich um Darstellungen aus dem Leben ihres Nationalhelden Rostam handele, worauf der Name des Ortes letztlich zurückzuführen ist.

Dann kehren wir zum Hotel zurück und gönnen uns uns etwas Ruhe.

Zum Abend machen wir einen Spaziergang durch den historischen und kulturellen Bezirk von Sang-e-sia (schwarzer Stein)und besuchen den Schrein von Bibidokhtaran mit seiner einzigartigen Architektur, der bekannten Kuppel von Soltaniyeh in Zanjan. Sie ist die drittgrößte Kuppel der Welt nach den Kuppeln der Kathedrale von Florenz und der Hagia Sophia und ihre Bedeutung in der muslimischen Welt kann mit der von Brunelleschis Kuppel für die christliche Architektur verglichen werden.

Wir besichtigen die historische Zypresse in der Mirhadi-Moschee, die Moshir-Moschee und gehen vorbei an einerschönen armenische Kirche. Wir gehen zum Grab von Sibooyeh und schauen uns diehistorischen Häuser „Niayesh“als traditionelle Hotels im Besitz von Moayedi, Mostafavi und Nematollahi an. Sie werden eine weite Zeitspanne iranischen Architektur betrachten dürfen, wie der alten Pahlavi-Häuser und deren Hinterhof, Kammern, Gästehaus, Pool, Shahneshin, Orsi, Panjdari und Gushvareh.

Diesen Tag werden wir dann mit Shirazi im Restaurant Delgoshazu traditioneller Speis und Trank ausklingen lassen.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/zeinoddin/iran_zeinoddin_carvansara.jpgTag 6: Fahrt nach Zeinoddin, Besichtigung Pasargadae und Abarkuh unterwegs

Sehenswürdigkeiten: Pasargadae, Abarkuh (uralter Zypressenbaum, „Eishaus“ Gonbad-e Aali, Nizamiyyah Schule, Wüste), Zeinoddin caravanserai

Heute fahren wir zur Zeinoddin caravanserai. Auf dem Weg werden wir in Pasargadae anhalten, welches einst die Hauptstadt des Achämenidenreiches im alten Persien unter Cyrus dem Großen war, um dort die wichtigsten und majestätischen Denkmäler zu besichtigen. Eines ist das Grabmal des Cyrus der Große, der Urheber und Gründer des Achäanischen Kaisers 500 Jahre v. Chr.. Es ist das älteste historische Grabmal. Die wundervolle Architektur seines Grabes, das riesige, fruchtbare Land neben der tapferen Persönlichkeit von Cyrus der Große, beeindruckte die Besucher. Dieses archäologische Umfeld war der Verehrungsort seiner Anhänger mehrerer Religionen. Erhaben seiner beflügelnden Leichtigkeit und seinen vertrauten Worten zu historischen Geschichten, sahen diverse Forscher die Beziehung zwischen der Persönlichkeit von Cyrus der Große und einer der Propheten des Heiligen Buches.

Danach geht es weiter nach Abarkuh, einer historischen Stadt auf einer Höhe von 1510 Metern. Sie ist eine historische Stadt mit wunderschöner Wüstenarchitektur. Alte Bäume sind in jeder Region das Symbol des Archaismus und belegen, dass das richtige Wetter und der schöne Zustand zu einem langen Leben führen.

Der 4500 Jahre alte Zypressenbaum in Abar Kouh ist eine wunderbare Attraktion da draußen. Diese Überzeugung und dessen Schönheit hinterlassen einen Hauch von Ewigkeit im Herzen und dem Geist aller Reisenden.

Die Eishäuser von Abarkuh sind die nächste Attraktion die wir besuchen werden. Die Eishäuser sind Gebäude, welche verwendet werden, um Eis während des ganzen Jahres zu speichern, und diese gab es bereits vor die Erfindung des Kühlschranks. Manche waren unterirdisch angelegte Kammern in der Nähe von natürlichen Quellen von Winter-Eis, wie Süßwasserseen. Viele jener Gebäude hatten verschiedene Arten von Isolierungen.

Nun besuchen wir den Gonbad-e Aali Turm, der als älteste Struktur, seit dem 11. Jahrhundert, der Dailamite Zeit, der Stadt erhalten blieb. Es ist einer der frühesten Grabentürme im Iran, die sich auf einem Hügel gerade am Rande der Stadt befindet.

Der letzte Ort, an dem wir an diesem Tag anhalten werden, ist bei derNizamiyyah-Schule, die eine der mittelalterlichen Hochschulen ist, die von Khwaja Nizam al-Mulk im elften Jahrhundert im Iran gegründet wurde. Der Name nizamiyyah leitet sich von seinem Namen ab. Gegründet, am Anfang des Seldschuk-Reiches, werden diese sunnitischen Islam-theologischen Schulen als das Modell der späteren islamischen religiösen Schulen angesehen.

Am Ende fahren wir weiter bis zum Zeinoddin caravanserai und bleiben dort über Nacht. In der Vergangenheit reisten viele Menschen in kleinen oder großen Gruppen namens Caravans. Jede Karawane durchquerte jeden Tag 6 Farsakhs (1 Mantel). Farsakh ist eine historische iranische Einheit zur Distanzmessung und entspricht 6,24 Kilometer. Eine Karawanserei bot den Reisenden eine Unterkunft, in der sie sich ausruhen und entspannen konnten. Saryazd, Fahraj und Zeinoddin waren die ersten Karawansamen auf den Straßen zwischen Yazd, Shiraz, Kerman und Sirjan.

Übernachtung in einem dieser Caravansaries.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/yazd/iran_yazd_wind-towers.jpgTag 7: Fahrt nach Yazd, Besichtigung Saryazd & Mehriz unterwegs, Yazd

Sehenswürdigkeiten: Zoroastrian Turm der Stille & Feuer Tempel, Amir Chakhmaq Komplex, Mehriz, Saryazd Festung

Heute starten wir früh nach Yazd. Unterwegs werden wir zunächst Mehriz besichtigen, die 30 Kilometer südlich der Stadt Yazd liegt. Sie besteht aus einem zentralen Bezirk und fünf Dorfzentren. Nach Historikern zufolge, bezieht sich der Name "Mehrnegar" auf die geliebte Tochter von Anoushirvan, des Sassaniden König. Mehriz war während der späten Sassaniden Ära (4. Jh. N. Chr.) als eine natürlich angenehme Gegend berüchtigt.

Der nächste Ort an dem wir halten ist das historische Schloss Saryazd, das während der Sassaniden Dynastie (3. Jh.) erbaut wurde. Das Schloss gehört zu den ältesten und größten Bank-Safe-Boxen im Iran und der Welt, in der Getreide, Geld, Gold und Schmuck während der Invasionen gebunkert wurde. Das Schloss hat dichte Mauern mit unerschütterliche hohen Türmen, die von einem Graben umgeben sind. Der Graben hat eine Breite von 6 Metern und eine Tiefe von 3 bis 4 Metern. Das Schloss hat zwei Türen, ein Haupttor und ein Wächtertor. Das Schloss hat drei Stockwerke aus Lehmziegel.

Auf unseren Weg nach Yazd, werden wir die Zoroastrian Türme der Stille besichtigen. Sie haben kreisförmige erhabene Strukturen, die von Zoroastrern für die Exkarnation gebaut wurden. Die Leichen, wurden den Aasvögeln ausgesetzt. Der Feuertempel war ein Ort der Anbetung für Zoroastrians.

Zur Nacht besuchen wir den Amir Chakhmaq Komplex. Es hat eine herausragende Struktur, die für seine symmetrischen versunkenen Nischen bekannt ist. Die gleichnamige Moschee, die sich auf dessen Platz befindet, enthält auch ein Caravanserai, ein Tekyeh, also einen Ort, wo Schiiten sich zur Trauer von Muharram sammeln, ein Badehaus, sowie eine Süßwarenhandlung.

Übernachtung Vorort.

 

Tag 8: Fahrt zum Dorf Mesr, besuchen Sie Shah Abbasi Caravanserai und alte Dörfer auf dem Weg

Sehenswürdigkeiten:Shah Abbasi Caravanserai, Chak Chak & Kharanaq, Robat-e Posht-e Badam, Bayazeh, Arusan, Garmeh & Khur Dörfer

Heute machen wir uns auf den Weg nachMesr, einem Dorf im Bezirk Jandaq, Provinz Isfahan. Unterwegs werden wir einen kurzen Halt machen, um einige alte Dörfer und die Straße Shah Abbasi Caravanserai anzuschauen. In der Nähe der Stadt Ardakan in der Provinz Yazd, diente Chak Chak als Wallfahrtsort für fromme Zoroastrians. Jedes Jahr vom 14.-18. Juni kommen viele Tausende von Zoroastrern aus dem Iran, Indien und anderen Ländern zum Feuerstempel bei Pir-e Sabz. Bemerkenswerte Merkmale von Chak Chaksind die immerwährende Frühling auf dem Berg. Der eigentliche Tempel von Chak Chak ist eine künstliche Grotte, die von zwei großen Bronzetüren geschützt ist. Das Schreingehege ist mit Marmor verkleidet und seine Wände sind verdunkelt durch Feuer, die ewig im Heiligtum verbrannt werden. Das verlassene Schlamm-Ziegel-Dorf Kharanaq zerbröckelt zurück in das Tal, aus dem es vor über 1000 Jahren hervorgegangen ist. Was in dieser Geisterstadt, 70 km nördlich von Yazd, bleibt, ist eine Moschee der Qajar-Ära, ein zylindrisches Schüttel-Minarett aus dem 17. Jahrhundert und eine Karawanserei am Eingang des Dorfes. Shah Abbasi Caravanserai ist ein Road-Side-Gasthaus in Meybod, Provinz Yazd. Robat-e Posht-e Badam ist ein Dorf im Kreis Ardakan, Provinz Yazd. Bayazeh ist ein Dorf im Bezirk Nakhlestan, Provinz Isfahan. Es wurde vor mehr als 2500 Jahren gegründet. Bayazeh war bekannt als das kulturelle und wissenschaftliche Zentrum dieses Teils der Wüste. Eine alte alte Burg (verbleibend aus dem sasanischen Reich oder vorher), Moscheen, Häuser, geschlossene Gassen und ein Qanat, sind Orte, die Touristen anziehen. Arusan, Garmeh und Khur sind drei weitere Dörfer im Landkreis Biabanak, Provinz Isfahan.

Übernachtung Vorort.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/zeinoddin/iran_zeinoddin_caml%20riding.jpgTag 9: Unterwegs zum Mesr Dorf nach Jandaq auf dem Kamel

Sehenswürdigkeiten: Mesr und Jandaq Dörfer

Vor der Erfindung von Autos und der Entwicklung von Straßen pflegten alte Iraner in kleinen oder großen Gruppen namens Caravans zwischen den Städten mit dem Kamel zu reisen. Heute ziehen wir auf dem Kamel von Mesr Dorf nach Jandaq in Form einer Karawane. So erleben Sie die traditionelle Art zu reisen hautnah. Das wird sehr lustig!Die Naturschönheiten auf dem Weg genießen wir nebenher.

Wir übernachten in Jandaq.


Tag 10: Fahren Sie nach Shahroud, besuchen Sie Damghan unterwegs

Besichtigung: Tappeh Hessar, Tarikhaneh-Moschee

Heute fahren wir nach Shahroud. Unterwegs besuchen wir Damghan in der Provinz Semnan. Es ist eine der ältesten Städte auf dem Iranischen Plateau, über 7000 Jahre alt, und viele Sehenswürdigkeiten von historischem Interesse besitzt. Der älteste von ihnen ist Tappeh Hessar, der im Südosten der Stadt liegt, als Ruinen eines Schlosses aus der Sassanidenzeit. Die Tarikhaneh ist eine der ältesten Moscheen im Iran, die als Feuerstempel während der Sassaniden-Dynastie gebaut wurde und nach dem Aufkommen des Islam in eine Moschee umgewandelt wurde. Es gibt auch viele andere historische Gebäude, die zu Seljuks und anderen Perioden gehören. Abgesehen von seinem historischen Interesse, ist die Stadt heute vor allem für Pistazien und Papier Mandeln (Kaghazi) mit sehr dünnen Muscheln bekannt. Damghan glänzt wie eine Lünette in der Wüstenregion. Mit seinem reichlichen kulturellen Erbe ist Damghan's alte Zivilisation unleugbar und jedes Relikt in der Stadt kann seine echte Vergangenheit untermauern.

Übernachtung Vorort.

 

Tag 11: Besichtigung Shahroud, Bastam und Abr Wald

Sehenswürdigkeiten: Shahroud Stadt, Bastam Dorf, Abr Wald

Auf halbem Weg zwischen der Hauptstadt und Mashhad, an der Kreuzung Gorgan-Straße, liegt die moderne Stadt Shahroud. Sie ist um die historische Stadt Bastam in den Hügeln ein paar Kilometer nördlich die gewachsen. Von Norden her ist es umgeben von den Bergen Alborz und vom Süden der trockenen salzigen Wüsten. Der Haupteinführungsort der iranischen Raumfahrtagentur befindet sich in der Nähe von Shahroud. Es ist auch bekannt für einzigartigen Trauben, die vor allem in Shahroud angebaut werden. Deshalb heißt diese Stadt als Traubenstadt.

Wir besuchen Shahroud und das schöne Dorf Bastam sowie das Grabmal des großen Theosophen Bayazid Bastami in Bastam und lernen den Sufismus im Iran kennen.

Dann spazieren wir durch den Abr-Wald am Fuße des Chogholgir-Gebirges. Es ist ein schönes Tal, das mit dichten Wäldern bedeckt ist, in kurzer Entfernung zur wolkenbefüllten Wüste.

Übernachtung Vorort.

 


Tag 12: Fahren Sie nach Nishabur, besuchen Sie Sabzevar auf dem Weg, besuchen Sie Nishabur

Sehenswürdigkeiten: Sabzevar, die Gräber von Khayam & Attar

Heute fahren wir nach Nishabur. Unterwegs besichtigen wir Sabzevar. Die Geschichte von Sabzevar geht zurück auf das 1. Jahrtausend vor Christus. Alte Reste beinhalten den Brandtempel 'Azarbarzin', der noch sichtbar ist. Nach der mongolischen Invasion des Iran war die Stadt der erste Teil des Iran, der in Richtung seiner Freiheit unter der Führung der sarbedaranischen Bewegung zog. Im 14. Jahrhundert fuhr Timur in den Iran ein, und trotz der mutigen Verteidigung der Bevölkerung von Sabzevar, zerstörte er die Stadt ganz. Es ist jetzt das Handelszentrum für eine landwirtschaftliche Region, die Trauben und Rosinen. Es gibt einige kleine Industrie für Lebensmittel-Verarbeitung, Kupfer-und Elektromotoren. Durch den alten Basar von Sabzevar werden frische, getrocknete und konservierte Früchte und Gemüse exportiert.

Dann fahren wir weiter nach Nishabur. Die Stadt wurde im 3. Jahrhundert von Shapur I als sasanische satrapy Hauptstadt gegründet. Nishapur wurde später die Hauptstadt der Tahirid-Dynastie und wurde von Abdullah Tahir im Jahre 830 reformiert und wurde später als Hauptstadt der Seljuq-Dynastie von Tughril im Jahre 1037 gewählt. Von der Abbasiden-Ära bis zur mongolischen Invasion von Khwarezmia und dem östlichen Iran entwickelte sich die Stadt ein bedeutendes kulturelles, kommerzielles und intellektuelles Zentrum innerhalb der islamischen Welt. Was von der alten Nishapur Region bleibt, ist ein 3500 Hektar großes "Kohandejh" Gebiet, südlich der heutigen Stadt Nishapur.

Wir besuchen das Grabmal von Attar, einem persischen mystischen Dichter und Theoretiker des Sufismus, aus Nishabur, der einen ungeheuren und dauerhaften Einfluß auf die persische Poesie und den Sufismus hatte. Wir werden mit dem Grab von Omar Khayyam, einem Gelehrten, Mathematiker, Astronomen, Philosophen und Dichter aus Nishabur den Ausflug abschließen.

Wir übernachten in Nishabur.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/northeastern_iran/mashhad/iran_mashhad_imam%20reza%20shrine.jpgTag 13: Fahren Sie nach Mashhad, besuchen Sie den heiligen Schrein von Imam Reza

Besichtigung: der heilige Schrein von Imam Reza

Heute sind wir auf dem Weg nach Mashhad, der zweitgrößten Stadt im Iran, im Nordosten des Landes, in der Nähe der Grenzen von Turkmenistan und Afghanistan. Die Stadt ist berühmt und verehrt für die Unterbringung des Grabes von Imam Reza, dem achten Shia Imam. Jedes Jahr besuchen Millionen von Pilgern den heiligen Schrein von Imam Reza.

Bei unserer Ankunft in Mashhad gehen wir zum heiligen Schrein, um unsere Tribute an Imam Reza auszudrücken. Dieser Schrein ist ein Live-Museum, in dem Sie eine wunderschöne Sammlung von allgegenwärtigen Meisterwerken von den besten Künstlern der Spiegelarbeit, Stuckarbeiten, Moqarnas (Stalaktitenarbeit), Intarsien, Holzschnitzerei, Steinschnitzerei, Teppichweberei sehen können. Der Besuch des Schreins gibt Ihnen einen wirklichen Einblick in die iranische Kunst und Soziologie von der fernen Vergangenheit bis zur Gegenwart. Es handelt sich um einen Komplex mit dem Mausoleum von Imam Reza, der Goharshad-Moschee, einem Museum, einer Bibliothek, vier Seminaren, einem Friedhof, der Razavi-Universität für Islamwissenschaften, einem Speisesaal für Pilger, riesige Gebetshallen und anderen Gebäuden.

 

Tag 14: Besuch Mashhad & Tous

Sightseeing: Astan Quds Razavi Museum, das Grab von Ferdowsi, Harounieh

Heute genießen wir eine ganztägige Tour durch die Stadt. Wir beginnen die Tour mit einem Besuch im Astan Quds Razavi Central Museum, einem großen Museumskomplex, der 1964 eingeweiht wurde. Seine Sammlungen enthalten islamische Kunst und historische Artefakte im Museum von Koran und kostbare Gegenstände, das Museum der Teppiche, das Museum der Rüstungen, das Museum der Münzen und Medaillen, das Museum der Schönen Künste und so weiter.


Mashhad ist die Heimatstadt von einigen der bedeutendsten iranischen literarischen Figuren, wie Ferdowsi, dem iranischen Dichter von Shahnameh und Mehdi Akhavan-Sales, dem berühmten zeitgenössischen Dichter.

Nach dem Besuch des Astan-Quds-Museums fahren wir nach Tous, einer alten Stadt in der Nähe von Mashhad, um das Grabmal von Ferdowsi, dem großen Epos des 10. Jahrhunderts, zu besuchen. Ferdowsi schrieb den persischen Epos Shahnameh (wörtlich "Brief des Königs"). Dieses Buch ist so groß wie die Ilias und die Odyssee von Homer in der westlichen Literatur.


Danach besuchen wir
Harounieh. Hier befindet sich das einzige überlebende Denkmal aus dem alten Tous, Harounieh, fast 600 Meter vom Grab von Ferdowsi entfert. Es wird angenommen, dass dieses prächtige Denkmal des 15. Jahrhunderts, in aserbaidschanische Architektur, einst ein Rabat oder ein Mausoleum war. Das Gebäude ist komplett aus Ziegeln gebaut und hat keine Dekorationen, abgesehen von seinen barocken Stuckreliefs.

Schließlich fahren wir zurück nach Mashhad und bleiben dort über Nacht.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/tehran/iran_tehran_borje%20mild%20dar%20shab.jpgDay 15: Flug nach Tehran, Besichtigung Tehrans, transfer zum IKA, Abflug

Sehenswürdigkeiten: Iranisches National Museum, Golestan Palast, großer Basar, Nationales Museum der Juwelen, Nature Bridge/Tabi'at Bridge (nach Wahl, extra Kosten)

Teheran werden wir teilweise mit Charter Taxis, aber auch mit der U-Bahn erkunden, da es, um den starken Verkehr zu entgehen, einfach die beste und schnellste Art ist. Zum einen haben Sie so eine viel bessere Chance, mehr mit den iranischen Menschen bekannt zu werden und zum anderen eine viel besser Möglichkeit, viel mehr Attraktionen zu besichtigen. Denken Sie daran, dass wir die U-Bahn unter Einhaltung der lokalen Bedingungen und Vorliebe des Reiseleiters nehmen.

Wir stehen am frühen Morgen auf und beginnen den Tag mit einem Ausflug in das Iranische Nationalmuseum, bestehend aus zwei Komplexen; dem Museum des antiken Iran, das im Jahre 1937 eröffnet wurde, und das Museum der islamischen Ära, welches 1972 eröffnet wurde. Es beherbergt historische Denkmäler alter iranischer Antiquitäten, darunter Töpfergefäße, Metallgegenstände, Textilreste und einige seltene Bücher und Münzen.

Weiter auf der Liste befindet sich der Golestanpalast, der ehemalige königliche Qajar-Komplex der iranischen Hauptstadt Teheran. Es ist eines der ältesten historischen Denkmäler des Weltkulturerbes, das zu einer Gruppe von königlichen Gebäuden gehört, die einst in den Schlamm-strohgedeckten Mauern von Teherans eingeschlossen waren. Es besteht aus Gärten, königlichen Gebäuden und Sammlungen von iranischem Handwerk und europäischen Geschenken aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Dann machen wir einen Spaziergang durch den großen Basar. Bazaar, im Iran, ist das Wirtschaftsleben des Landes. Darüber hinaus werden hier soziale Beziehungen geknüpft und daher auch oft ein Ort Politik auszuüben.

Zum Mittag laden wir Sie ein, den unverwechselbaren Geschmack der iranischen Küche zu genießen, in dem Sie in einem exquisiten, traditionellen iranischem Restaurant verschiedene leckere typisch iranische Gerichte und Desserts serviert bekommen und verkosten dürfen.

Am Ende unser Teheraner Ausfluges tauchen Sie in eine Welt der Juwelen des unbezahlbaren Museum der Kronjuwelen, welches über eine unschätzbar umfangreiche Sammlung von prachtvollen und historisch bedeutsamen Schmuckstücken in dessen Besitz zu verzeichnen hat, u.a. sogar den größten Diamant der Welt, den Darya-e Nour (Meer des Lichtes)!

Zur Nacht können wir sofern Sie mögen gegen einen Aufpreis noch eine Tour durch die „Naturbrücke“ machen. Diese stellt die größte Fußgängerüberführung im Iran dar. Die 270 Meter hohe Brücke verbindet zwei öffentliche Parks – den Taleghani Park und den Abo-Atash Park - über die Shahid Modarres Avenue, eine der Hauptautobahnen im Norden von Teheran.

Nun wird Sie unser Transfer zum IKA bringen, werden das Land der Geschichte, Kultur, Natur, Schönheit und Gastfreundschaft, von dem du ewige Erinnerungen haben wirst verlassen.

(Für diese Tour haben wir aufgrund der wenigen Stunden bis zum Flug kein Hotel für diese Nacht gebucht. Auf Wunsch können wir das Hotel bei IKA für einige Stunden oder eine ganze Nacht buchen.)

 

Folgende Leistungen sind im Preis inbegriffen:

1. Erfahrerner englischsprachgiger Reiseführer für 15 Tage (deutschsprachiger Guide auf Anfrage)
2. Alle Hotelübernachtungen (3*,4* Hotel, 16 Nächte)
3. Transportmittel während Ihrer gesamten Rundreise durch den Iran
4. Inlandsflüge gemäß Tourenbeschreibung
5. Alle Frühstücke und Mittagessen
6. Alle Eintrittgelder
7. Einladungsbrief für Iran-Visum (Visareferenznummer)
8. Transfers (Ausführung von Reiseführer)
9. Besondere Angebote