LiveZilla Live Chat Software
UP

Tag 1: ANKUNFT TEHERAN
Nach Ankunft in Teheran trifft Sie Ihr Reiseführer am Flughafen und bringt Sie in Ihr Hotel. Der Vormittag Halbtägige Stadtbesichtigung in Tehran mit Besuch des Kronjuwelenmuseums mit Ihrer atemberaubendes Sammlung der Pretiosen persischen Schmucks. Weiter gehts es zum Sa'dabad Palast, dann zum Museum von Reza Abbasi, benannt nach dem bedeutendsten Miniaturenkünstler der Safavidendynastie. Das 1977 eröffnete Museum beherbergt eine ausführliche Ausstellung von Artefakten sowohl aus vorislamischer, als auch islamischer Zeit. Besonders schön dort sind die zahlreichen Kalligraphien.

 


Tag 2: GORGAN
Überlandfahrt nach Gorgan. Der Name Gorgan steht sowohl für die Stadt Gorgan, als auch für die gleichnamige Region im Südosten des Kaspischen Meeres. Bekannt ist Gorgan, Hauptstadt der Provinz Golestan im Norden Irans für sein angenehm mildes Klima. Die Stadt ist nur 37km von den Ufern des Kaspischen Meeres entfernt an einem Seitenarm des Flusses Siah Ab gelegen. Gorgan steht für seine nahezu 6000 Jahre wahrende Geschichte mit allen erdenklichen Höhen und Tiefen, der Entwicklung einer hohen, kreativen Kulter - ein wichtiger Ort in der langen Geschichte des alten Persien. Im Rahmen unseres Aufenthaltes hier besuchen wir auch die von Turkmenen bewohnte Region Turkmen Sahra.

 

 

Tag 3: GORGAN-MASHHAD
Fahrt von Gorgan nach Mashhad. Erste Orientierung in Mashhad am Nachmittag.

 


Tag 4: MASHHAD
In Mashhad, der Name der bedeutet zu deutsch "Ort des Martyriums", ist der wichtige schiitische Imam Reza den Märtyrertod gestorben und hat deshalb die Rolle des wichtigsten schiitischen Pilgerortes im Iran inne. Auf unserer ganztägigen Tour durch die Stadt besuchen wir den Schrein des heiligen Imam Reza, das Mausoleum des Dichters Ferdosi sowie das Nader Shah Museum.

 

 


Kamal Almolk NeishaboorTag 5: TOOS-NEISHABOUR
Tagestour von Mashhad aus zur Besichtigung der Überreste der alten Stadt Toos und nach Neishabour, wo wir den Fußabdruck des 8. Imam sowie die ansehnlichen Mausoleen der historischen Personen Omar Khayyam, Attar, Kamalolmolk und Imamzadeh Mahrouq.

 

 

Tag 6: ZAHEDAN
Kurzer Inlandsflug nach Zahedan, der südöstlichsten Großstadt des Iran. Im Dreiländereck von Iran, Pakistan und Afghanistan gelegen ist sie gleichzeitig auch die Provinzhauptstadt von „Sistan & Baluchistan“ und ganze 1.352 m über dem Meeresspiegel gelegen. Zahedan ist das Wirtschafts- und Handelszentrum im Südosten Irans, mit vielen kleinen und mittelständischen Betrieben. Die Hauptprodukte sind Baumwolltextilien, handgewebte Teppiche, Keramik, diverse Lebensmittel, Reismehl, Baustoffe und Fasermatten sowie Körbe. Dieser Warenreichtum schlägt sich im Stadtbild nieder und ist interessant und genussvoll zu entdecken.

 

 

Tag 7: ZAHEDAN
Indem wir heute eine traditionelle Familie besuchen, haben Sie die Gelegenheit, mit den sehr eigenen Traditionen und Lebensweisen der Baluchen bekannt zu werden. Ein kultureller Hintergrund, den sie mit den Bewohnern der gleichnamigen Provinzen der östlichen Nachbarländer teilen.

 



Tag 8: BANDAR-E ABBAS
Überlandfahrt nach Bandar-e Abbas. Als Hauptstadt der Provinz Hormozgan liegt sie am nördlichen Ufer der strategisch bedeutsamen Meerenge “Straße von Hormuz” zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman. Während des Iran-Irak-Krieges (1980-88) wurde Bandar-e Abbas als wichtigster Handelshafen des Iran entwickelt um das damals von irakischen Truppen eingenommen, im äußersten Norden des Persischen Golfes gelegene Khorramshahr zu ersetzen. Lernen Sie bei der heutigen Stadttour historische Sehenswürdigkeiten und soziale Treffpunkte der heutigen Bevölkerung kennen.

 



Tag 9: QESHM
Die Insel Qeshm ist mit einer Fläche von 1.445 km2 und einer Länge von 122 km eine der größten Inseln im Persischen Golf. Die Insel, parallel zum iranischen Festland gelegen, hat einige geographische und natürliche Besonderheiten vorzuweisen. So finden sich hier einer der nördlichsten Ausläufer echter tropischer Vegetation. Die Nordküste der Insel ist von dichtem Mangrovenwald umgeben. Mit der Fähre erreichen wir die 22km entfernte Inselkapitale Qeshm City. Genießen Sie diesen einmaligen Tag auf dieser besonderen Insel mit ihren warmherzigen und besonders gastfreundlichen Bewohnern.

 



Tag 10: BAM
Das historische Bam, ca. 200 km südöstlich von Kerman, ist nach dem tragischen Erdbeben von 2004 stark zerstört worden. Trotzdem bieten auch heute noch die Ruinen der riesigen Zitadelle einen guten Eindruck, von welcher Pracht die Wüstenstadt einst einmal gewesen sein muß. Die bedeutende Zitadelle, historischer strategischer Mittelpunkt der Region, wurde auf einem großen Felsmassiv errichtet. Die Oase Bam ist vom roten Sand der Dasht-e Kavir-Wüste umgeben.

 

 

Tag 11: KERMAN
Kerman ist inmitten eines großen Naturareals aus Bergketten und Wüsten gelegen. Die Stadt zeichnet sich durch ihre lange, turbulente Geschichte aus. Eines der ältesten Gebäude von Kerman ist die große Freitagsmoschee aus dem 14 Jh. Auf unserer heutigen Stadttour gehen Sie auf Entdeckungsreise durch Kerman und zu ihren Bewohnern.

 



Tag 12: YAZD
Im Herzen des Zentraliran zwischen den großen Wüsten Dasht-e Kavir und Kavir-e Lut zu finden, war Yazd schon immer ein wichtiger Stop auf den internationalen Karawanenrouten nach Zentralasien und Indien. Schon der berühmte Marco Polo hat Yazd auf seinen Entdeckungsreisen besucht. Die Architektur der Stadt Yazd ist zweifelsohne eine der am moisten traditionell persischen im Iran.

 

 

 

Jame Mosque YazdTag 13: YAZD
Ganztägige Besichtigung in Yazd. Hier besuchen wir die bedeutenden Moscheen Jameh- und Mir Chakhmaq, die „Türme der Stille“ und den Feuertempel der Zoroastrier, dessen offene Flamme seit mehr als 100 Jahren ununterbrochen am Brennen gehalten wird. Abschließend besuchen wir noch den Doulat Abad-Garden mit seiner Anordnung der bekannten „Windtürme“, auch Badgirs genannt.

 

 

Tag 14: BAVANAT
Autofahrt nach Bavanat, eines der ursprünglichen Dörfer in der Umgebung Shiraz’. Bekannt ist Bavanat wegen ihrer alten Baumbestände, zahlreichen frischen Quellen in der Umgebung und seinen ausschließlich alten Häusern, eine Atmosphäre, die einem das Gefühl gibt, ein Freilichtmuseum zu besuchen. Wir besuchen hier den Imamzadeh Shah Mir Hamzeh-Schrein. Erholung verspricht ein Besuch des Parks des Mohammed Hanifeh mit seinen sehr alten, knorzigen Bäumen und Bachläufen.

 

 

Tag 15: SHIRAZ Die ehemalige Hauptstadt des alten Persiens und heutige Verwaltungshauptstadt der Provinz Fars ist berühmt für Ihre großen Dichter, Rosen und Nachtigallen. Noch heute fällt Shiraz der Titel „Kulturhaupstadt Persiens“ zu! Wir besuchen den berühmten Paradiesgarten Bagh-e Eram, die Mausoleen der Bedeutenden Dichter Hafiz und Saadi, die noch heute Orte der lebendigen Ehrerbietung durch breite Teile der Bevölkerung sind. Auch die bedeutendsten historischen Moscheen Shiraz', die Nasirol-Molk- und die Vakil-Moschee stehen auf dem Programm unserer heutigen Besichtigungstour.

 

 

Day 16: FIRUZ ABAD-KAZERUN-FARRASHBAND
Tagestour nach Firuz Abad, Kazeroun und Farash Band, wo Sie in Kontakt mit den Nomaden um Shiraz herum kommen.

 

 

Day 17: SHIRAZ-PERSEPOLIS Im Laufe des Vormittags besuchen Sie heute die Persepolis und Nekropolis (auch Nagsh-e Rustam genannt). Persepolis, was dem Griechischen entstammt und „Haupstadt Persiens“ bedeutet ist ca. 50km nördlich von Shiraz gelegen. Die Persepolis ist eine der letzten bedeutenden Kulturdenkmäler des antiken Mittleren Osten. Der Bau der Anlage wurde von Darius dem Großen (521-468 v.Chr.) in Auftrag gegeben als Symbol für den Höhepunkt des Achaemenidischen Imperiums vor fast 2.500 Jahren. Ein halber Tag sind von uns zur Erkundung des mächtigen Ruinenkomplexes vorgesehen. Anschließend besuchen wir noch die Nekropolis Nagsh-e Rustam, die drei verschiedenen altpersischen Dynastien als Kultort diente Besichtigung des Kultortes Nagsh-e-Rajab. Kurzer Inlandsflug nach Isfahan am Abend.

 

 

 

Imam Square IsfahanTag 18: ISFAHAN
Diese Stadt als ein Weltwunder zu bezeichnen, ist keine Übertreibung. Eine Stadt voller Pracht, von der man vermutet, daß Sie schon zu Zeiten von Tahmourass und Keykavous gegründet wurde. Während der Regierungszeit der Safaviden ist Isfahan zur Stadt der Gärten und Paläste geworden. Als eines der bedeutendsten Handelszentren wurde Isfahan seinerzeit sogar als „die Hälfte der Welt“ bezeichnet. Unsere heutige Ganztagestour führt Sie auf den weltberühmten Platz des Imam, auch Nagsh-e Jahan-Platz genannt, der nach dem Platz des himmlischen Friedens in Peking der zweitgrößte Platz der Welt ist. Architektonischen Juwelen wie die Sheikh Lotfollah- und die Imam-Moschee, die Paläste des Aliqapu und Chehel Sutoon reihen sich hier aneinander und werden von einem der schönsten, alten orientalischen Bazare des Iran mit interessanten Handarbeiten und Möglichkeiten, nette Souvenirs zu kaufen, umsäumt. Hier oder in einem der angenehmen Teehäuser können Sie sich anschließend verlieren und den Tag ausklingen lassen.

 



Tag 19: ISFAHAN
Unsere heutige ganztägige Besichtigungstour führt Sie zum Palast Hasht Behesht inmitten einer prachtvollen Gartenanlage, in die armenisch-christliche Vank Kathedrale, Isfahans spektakulärer Freitagsmoschee und den berühmten, alten Brücken über den Fluß Zayand-e Rud. Besonders die im Jahre 1602 erbaute Si-o Se Pol, die „Brücke mit den 33 Bögen“ ist für viele der eigentliche Mittelpunkt der Stadt und lebhafter Treffpunkt für Einheimische und hat es vielen Reisenden wirklich angetan. Unter der Brücke, zwischen den Brückenpfeilern befinden sich auf einer Zwischenetage sogar Teehäuser!

 



Tag 20: ABYANEH
Weiterfahrt nach Abyaneh, unterwegs Besuch der Städte Natanz und Kashan. Abyaneh ist eine der bedeutendsten und besterhaltensten historischen Dörfer im Zentraliran. Übernachtung in Abyaneh bei einer Familie, wo sich selbstverständlich die Gelegenheit eines Einblickes in die lokalen Traditionen ergibt.

 

 

Tag 21: TEHERAN
Fahrt von Abyaneh weiter nach Teheran. Nach Ankunft Stadtbesichtigung des Golestan Palastes mit seinem bekannten Rosengarten. Das Gelände des Palastes, erbaut während der Dynastie der Qajaren, bietet eine Insel Ruhe inmitten des Stadtzentrum Teherans. Die Krönungszeremonien der letzten beiden Shahs der Pahlavi-Dynastie wurden im noch heute in alter Pracht erstrahlenden Golestan-Palast. Eine Möglichkeit den Nachmittag und frühen Abend ausklingen zu lassen ist ein Besuch im Kino und einer der angenehmen, modernen Cafés in der Haupstadt Irans.

 

 

Tag 22: SIE VERLASSEN TEHERAN
Am frühen Morgen Transfer zum internationalen Flughafen von Teheran. Interkontinentalflug nach Europa.