LiveZilla Live Chat Software
UP

iran_tehran_damavand

1. Höhe: 5671 m

2. Geografischer Index: 5° 43' 04" N, 52° 03' 54" E

3. Beste Aufstiegzeit: Frühling & Sommer (im Herbst und         Winter mit erforderlichen Ausrüstungen des Eiskletterns         )

4. Ort: 75 km nordöstlich von Tehran

5. Art des Berges: vulkanisch

6. Höhe des Ausgangspunkts: 2950 m (Gusfand Sara)

7. Sketch

8. Schwierigkeitsgrad:

 

Die Tour beginnt von Tehran.

Damavand ist der höchste Berg Irans und der größte kegelförige Berg in der  Welt. Und  von diesem Vulkankegel steigt noch Schwefel auf. An allen Seiten des gleichmäßigen Vulkankegels gibt es Routen, die meist unschwierig über Geröll und Sand, teilweise auch in Kletterei zum Gipfel führen. Der bekannteste und meistbegangene Weg ist die Route von Süden her, wo wir auf der Route sehenswürdige Dörfer wie Polur und Reyneh besuchen. Auf dem Rückkehr  lassen wir uns in Warmquellen des Gebietes entspannen und  die Müdigkeit der Reise entfernen.

 

 

Tag 1:

Morgen um 5 Uhr Fahrt von Tehran nach Polur (85 km, 1.30 Stunden). Da essen wir zu Mittag. Danach wechseln wir das Auto und fahren mit einem 4WD nah Gusfand Sara (1 Stunde). Angfang unserer Bergwanderung von Gusfand Sara (2950 m) nach „Lager 3“  (4210m) für 5 Stunden. Da zelten wir in „Lager 3“ und verbringen die Nacht dort. Auf der Route Polur-Gusfandsara besuchen wir schönste Ausblicke von der Alborz-Natur mit wilden Blumen und einer reichen Pflanzenbedeckung.

 

 

Tag 2:

Wegen Höhenanpassung , und damit wir uns auf einen guten Aufstieg vorbreiten können, wandern wir an diesem Tag von „lager 3“  zu einem Eiswassrfall in der 4800-4900 m Höhe, danach wandern herunter. Übernachtung im „Lager 3“.

 

 

Tag 3:

Am sehr frühen Morgen um 3:30 Uhr wandern wir von  Lager 3 zum Gipfel. Auf dem Weg besuchen wir den Eiswasserfall und einige Schwefelhügel. Nach 6 Stunden Wanderung erreichen wir den höchsten Gipfel Irans, halb Stunde bleiben wir am Gipfel(da ist von allen vier Seiten die Schönheiten der kleinen, am Füße des Berges liegenden Dörfer zu sehen), dann wandern wir zurück zum Lager 3 (4 Stunden). Da sammel wir unsere Zelte und Ausrüstungen und kehren nach Gusfandsara zurück (3 stunden). Transfer nach Abgaram-Dorf , Benutzen der Warmquellen des Gebietes und Übernachtung im Dorf.

 

 

Tag 4:

Besuch von Abgaram- und Reyneh Dörfern. Rückfahrt nach Tehran. Ankunft in Tehran am Mittag.

 

 

Erforderliche Ausrüstungen:

Fürs Aufsteigen von Damavand und wegen der Existenz  Schwefeldämpfe am Gipfel nehmen Sie unbedingt Sonnenbrille und Maske mit, sowie Gaiter, Batons, Spitzenlicht,  Mütze, Handtuch, Sonnencreme, Gortex, Polar Anzüge, extra Socken, erste Hilfe und private Medikamente.