LiveZilla Live Chat Software
UP

Paradisches Persien - Tour (17 Tage)

 

Besichtigungsorte:Tehran, Qeshm, Hormoz Island, Hengam Island, Bandar-e Pol, Lar, Lamerd, Shiraz, Pooladkaf, Komehr, Padena, Khafr, Sar Aqa Seyyed or Kuhrang, Isfahan, Abyaneh, Kashan, Kelardasht, Polur

Die geographische Lage des Iran bietet ihren Besuchern eine unglaubliche Vielfalt klimatischer Bedingungen in Flora und Fauna. Auf dieser Tour erleben Sie neben den von uns für Sie herausgepickten paradisichsten Orte Persiens genau diese Spannbreite: tropisches Wetter in Qeshm und angenehme Kühle der wunderbaren Skigebiete in Pooladkaf. Sie gehen mit uns auf eine Reise in die zentrale Wüste des Iran mit seinem unvergesslichem Sternenhimmel und passieren den Berg Damavand mit den höchsten Gipfel des Iran. Sie werden durch die mystischen Hirkani Wälder, die ältesten der Welt, im Norden des Iran wandern und die schönsten Strände genießen.

Die Insel Qeshm ist seit langem das Paradies der Geologen und der größte Geopark im Nahen Osten. Es ist die Kombination aus herrlichen Hara-Wälder, den größten Salzhöhlen der Welt, den wunderschönen Hengam- und Hormoz-Inseln, den wunderbar gefärbten Böden, dem klaren blauen Himmel und dem klaren Wasser des Meeres, die diese Insel zu einer der spektakulärsten macht.

Die Tour wird Ihnen also tolle Einblicke in die Natur und die Welt geben.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/tehran/iran_tehran_borje%20milad.jpgTag 1: Ankunft & Besichtigungstour in Tehran

Sehenswürdigkeiten: Teppich Museum, Sa'ad Abad Komplex, Reza Abbasi Museum, Borj-e Milad („Turm der Geburt“), Nature Bridge/Tabi'at Bridge (nach Wahl, extra Kosten)

Am Vorabend Ihrer geplanten Tour werden Sie auf dem Flughafen von Teheran landen. Der Hoteltransfer, erkennbar durch unsere Logo-Show-Karte mit der Aufschrift "transfer information", wird Sie hier in Empfang nehmen und zu Ihrem Hotel in der Stadt bringen. Sie haben dann genügend Zeit in Ruhe anzukommen und zu entspannen, bevor Ihre Morgentour am nächsten Tag durch Teheran beginnt.

Teheran werden wir teilweise mit Charter Taxis, aber auch mit der U-Bahn erkunden, da es, um den starken Verkehr zu entgehen, einfach die beste und schnellste Art ist. Zum einen haben Sie so eine viel bessere Chance, mehr mit den iranischen Menschen bekannt zu werden und zum anderen eine viel besser Möglichkeit, viel mehr Attraktionen zu besichtigen. Denken Sie daran, dass wir die U-Bahn unter Einhaltung der lokalen Bedingungen und Vorliebe des Reiseleiters nehmen.

Die Tour durch Teheran beginnt früh um 9:30 Uhr, um den gesamten Tag nutzen zu können. Teheran ist eine moderne Megalopolis mit vielen einzigartigen Museen, die unvergleichliche Sammlungen, sowie historisch berühmte Werke, von Anfang der Kulturgeschichte bis hin zur heutiger Epoche, ausstellen.

Ihre Tour beginnt mit einem Streifzug durch das bekannte Teppichmuseum, wo eine der größten und schönsten Sammlungen alter persischer handgewebter Teppiche, mehr als 100 der spektakulärsten Stücke aus allen Regionen Irans, ausgestellt sind. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick über die Knüpfkunst und dessen Geschichte dieser Teppiche.

Dann besuchen Sie den riesigen Sa`dabad-Komplex. Sa’dabad ist ein Gelände von etwa 110 Hektar im nördlichen Stadtgebiet von Tehran und umfasst 18 Paläste. Zwei von diesen werden Sie erkunden. Historisch festgehalten ist, dass die Anlage ursprünglich den qajarischen Königen als Sommerresidenz diente. In den 1920er Jahren ließ Reza Schah Pahlavi, später ebenso sen Sohn Mohammed Reza Pahlavi in den 70ern, die Anlage mehrfach erweitern und nutzte sie gleichermaßen für Amts- und Wohnzwecke. Im Zuge der islamisch-iranischen Revolution wurde die Saadabad-Palastanlage musealen Zwecken zugeführt.

Danach dürfen Sie sich in aller Ruhe in einem traditionellem iranischen Restaurant verköstigen lassen.

Danach halten wir am Reza Abbasi Museum in Seyed Khandan.Das Museum wurde nach Reza Abbasi benannt, einer der Künstler der Safavid-Zeit. Es ist die Heimat einer einzigartigen Sammlung von persischer Kunst aus dem zweiten Jahrtausend v. Chr., sowohl aus den vor-islamischen-, als auch den islamischen Epochen.

Schließlich besuchen wir denMilad Tower. Dies istmit 435 Metern von der Basis bis zur Spitze der Antenne der sechstgrößte Turm der Welt.

Zur Nacht können wir sofern Sie mögen gegen einen Aufpreis noch eine Tour durch die „Naturbrücke“ machen. Diese stellt die größte Fußgängerüberführung im Iran dar. Die 270 Meter hohe Brücke verbindet zwei öffentliche Parks – den Taleghani Park und den Abo-Atash Park - über die Shahid Modarres Avenue, eine der Hauptautobahnen im Norden von Teheran.

Übernachtung in Teheran.

 

Wichtig zu wissen: Ihr Besichtigungsprogramm in Teheran kann sich aus diversen Gründen, wie etwa wegen offiziellen oder inoffiziellen Feiertagen, der Zeit Ihrer Ankunft oder auch der Vorliebe Ihres Reiseführers etwas im Ablauf abwandeln.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/tehran/iran_tehran_mosque.jpgTag 2: Besichtigung Tehrans, fly to Qeshm

Sehenswürdigkeiten: Iranisches Nationalmuseum, Golestanpalast, großer Basar, Nationales Juwelenmuseum, Qeshm

Wir stehen am frühen Morgen auf und beginnen den Tag mit einem Ausflug in das Iranische Nationalmuseum, bestehend aus zwei Komplexen; dem Museum des antiken Iran, das im Jahre 1937 eröffnet wurde, und das Museum der islamischen Ära, welches 1972 eröffnet wurde. Es beherbergt historische Denkmäler alter iranischer Antiquitäten, darunter Töpfergefäße, Metallgegenstände, Textilreste und einige seltene Bücher und Münzen.

Weiter auf der Liste befindet sich der Golestanpalast, der ehemalige königliche Qajar-Komplex der iranischen Hauptstadt Teheran. Es ist eines der ältesten historischen Denkmäler des Weltkulturerbes, das zu einer Gruppe von königlichen Gebäuden gehört, die einst in den Schlamm-strohgedeckten Mauern von Teherans eingeschlossen waren. Es besteht aus Gärten, königlichen Gebäuden und Sammlungen von iranischem Handwerk und europäischen Geschenken aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Dann machen wir einen Spaziergang durch den großen Basar. Bazaar, im Iran, ist das Wirtschaftsleben des Landes. Darüber hinaus werden hier soziale Beziehungen geknüpft und daher auch oft ein Ort Politik auszuüben.

Zum Mittag laden wir Sie ein, den unverwechselbaren Geschmack der iranischen Küche zu genießen, in dem Sie in einem exquisiten, traditionellen iranischem Restaurant verschiedene leckere typisch iranische Gerichte und Desserts serviert bekommen und verkosten dürfen.

Am Ende unser Teheraner Ausfluges tauchen Sie in eine Welt der Juwelen des unbezahlbaren Museum der Kronjuwelen, welches über eine unschätzbar umfangreiche Sammlung von prachtvollen und historisch bedeutsamen Schmuckstücken in dessen Besitz zu verzeichnen hat, u.a. sogar den größten Diamant der Welt, den Darya-e Nour (Meer des Lichtes)!

Danach werden wir zum Flughafen für den Flug nach Qeshm, der größten iranischen Insel im Persischen Golf. Qeshm Island ist bekannt für seine natürliche Schönheit und vor kurzem für seine offizielle Bezeichnung als „UNESCO-Geopark“, die die nachhaltige Entwicklung neben der Erhaltung des geologischen Erbe fördert.

Wir übernachten in Qeshm.

 

Tag 3: Besichtigung der Insel Hormoz

Sehenswürdigkeiten: Naturattraktionen der Insel Hormoz

Heute nehmen wir eine Fähre zur Überfahrt nach Hormoz, einer iranischen Insel im Persischen Golf. Wir werden unsere Zeit in fantastischen Höhlen, an krustigen Flüssen und seltsamen Felsen verbringen.

Das Hotel liegt an der Straße von Hormuz, 8 Kilometer Luftlinie von der iranischen Küste entfernt. Hormoz Island ist Teil der Provinz Hormozgan mit einer Fläche von 42 km2. Seine Oberfläche ist von Sedimentgestein und Schichten vulkanischen Materials bedeckt. Der höchste Punkt der Insel liegt etwa 186 Meter über dem Meeresspiegel. Aufgrund des Mangels an Niederschlägen sind Böden und das Wasser salzig. Hormoz Island gilt aufgrund der unglaublichen Vielfalt an Felsen und Mineralien als ein einzigartiges mineralogisches Reservoir. Das einzige Denkmal in der Region, ist eine alte koloniale portugiesische Festung in schwerem Verfall. Es gibt kein Zeichen des Lebens um die zerbröckelnden Mauern. Die geologischen Besonderheiten der Region machen diese Insel zu einem einzigartigen Ort in der Welt und ein Top-Ziel für jeden Geointeressierten.

Übernachtung Vorort.

 

Tag 4: Erkundung der Insel Hengam, der Salz Höhlen & der Hara Wälder

Sehenswürdigkeiten: Naturatraktionen der Hengam Insel, Salzhöhlen, Hara Wälder

Heute nehmen wir eine Fähre zu einer anderen iranischen Insel im Persischen Golf, die Hengam Inselim Süden von Qeshm Island gelegen. Sie ist 36,6 Kilometer breit und geformt wie ein Kegelstumpf. Die Insel ist im Allgemeinen kalkhaltig und tiefliegend. Der höchste Punkt auf der Insel ist der Nakas Berg mit einer Höhe von etwa 106 Metern. Der Abstand zwischen Hengam Island und Qeshm Island beträgt nur etwa 2 Kilometer. Die primäre wirtschaftliche Aktivität ist die Fischerei, sowie etwas Tourismus. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hengam sind die englischen Hafengebäude mit der Kohlelagerung, die portugiesischen Schiffswracks und Wassertiere wie Schildkröten, Delfine, Korallen und Haie.

Als nächstes ziehen wir weiter, um die Salzhöhlen zu besuchen, die als Meisterwerke der Schöpfung der Insel Qeshm gelten. Einige Berge von Qeshm haben sich in Salzhöhlen verwandelt, als Folge von Meerwasser-Ansammlung, die tiefe Schlunde bildeten. Auch diverse Niederschläge trugen dazu bei. Solche Höhlen sind nicht nur als touristische Attraktion wichtig, sondern sind auch bedeutende geologische Kennzeichen. Die Namakdan Salz-Kuppel ist eine Attraktionen der Insel Qeshm, die viele Touristen jedes Jahr zieht. Sie ist die einzige Salz-Kuppel in Qeshm Island, die sich von südlichen Vorgebirge von Salakh anticline bis zu den nordwestlichen Vorgebirge von Basaeedou anticline erstreckt. Salzhöhlen befinden sich vorwiegend im Süden der Namakdan. Sie sind bis zu 20 Meter hoch und 6 Kilometer lang. Die Wände der Höhlen sind aus bunten Salzstreifen und Eisenerzen von Hämatit gebildet und geben ihm eine besondere Schönheit. Auch Stalagmit, Stalaktit und kristallisierte Salze, die in der Höhle vorhanden sind, tragen dazu bei. Einige Forscher behaupten, das das Atmen in den Höhlen vielleicht nützlich für die Heilung von Asthma sein kann.

Danch werden wir den Hara Wäldern (Mangrovenwälder) von Qeshm einen Besuch abstatten. Aufgrund der fehlenden Niederschläge ist der Boden und das Wasser der Insel hier sehr salzig. Spezialisten haben daraufhin weiße Mangroven- oder Hara-Bäume kultiviert, da sie unter diesen Bedingungen wachsen. Der Hara-Baum wächst auf Höhen von drei bis acht Metern und hat hellgrüne Blätter und Zweige. Der Baum ist eine Salzwasser-Pflanze, die oft bei Hochwasser untergetaucht ist. In der Regel blüht es und trägt Früchte von Mitte Juli bis August mit gelben Blüten und einer süßen Mandel-ähnlichen Frucht. Dominiert von der Art Avicennia Marina, die lokal als "Hara" -Baum bekannt ist, stellen die Wälder eine wichtige ökologische Ressource dar. Der "Hara Protected Area" ist ein Biosphärenreservat, in dem die kommerzielle Nutzung auf Fischerei (hauptsächlich Garnelen), touristische Bootsfahrten und begrenzte Mangrovenschneiden für Tierfutter beschränkt ist. Das Gebiet ist ein wichtiger Lebensraum für Zugvögel in der kalten Jahreszeit, für Reptilien, Fische und Sorten von Arthropoden und Muscheln. Grüne Schildkröten und giftige Wasserschlangen sind auch in den Wäldern einheimisch. Das Vogelleben umfasst Reiher, Flamingos, Pelikane und Angleradler. Ein weiteres wichtiges Merkmal dieser Wälder ist die geeignete Meeresbodenbedingung für den Eisprung von Fischen im Persischen Golf.

Übernachtung Vorort.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/shiraz/iran_shiraz_shah%20cheragh.jpgTag 5: Bootsfahrt nach Bandar-e Pol, Fahrt nach Shiraz, Bersichtigung Lar & Lamerd unterwegs

Sehenswürdigkeit: Bandar-e Pol, Lar & LamerdStadt

Heute fahren wir mit dem Boot nach Bandar-e Pol, ca. 60 km westlich von Bandar Abbas. Wir können dort unglaubliche Mangrovenwälder und bunt gekleidete Frauen sehen.

Dann fahren wir nach Shiraz. Unterwegs besuchen wir die Städte von Lar und Lamerd. Lar Stadt wurde ursprünglich Lad genannt, nach der Person, die zuerst die Stadt gegründet hatte. Die Stadt ist in zwei Bereiche unterteilt: Neustadt und Altstadt. New-City, die nach dem historischen Erdbeben 1960 gebaut wurden, beherbergt nun die Hauptbevölkerung und gilt als modern in Zivil- und Verkehrstechnik. Die alte Stadt enthält den Basar von Qaisariye, eine vor-Safavid-Dynastie-Schöpfung, die am 9. August 2007 als UNESCO-Weltkulturerbe vorgeschlagen wurde. Die wichtigsten Industrien basieren auf den reichen Erdgasquellen. Der Flughafen Lamerd wurde 1964 eröffnet, mit Flügen nach Teheran, Shiraz, Lar, Lavan und internationalen Flügen nach Kuwait, Katar und Vereinigte Arabische Emirate.

Schließlich fahren wir weiter nach Shiraz und bleiben dort über Nacht.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/shiraz/iran_shiraz_arge%20karim%20khan.jpgTag 6: Besichtigung der Stadt Shiraz

Sehenswürdigkeiten: Karim Khan Palast, Vakil Mosque, Vakil Basar, Saraye Moshir, Nasir Almolk Mosque, die Grabstätten von Hafez and Saadi, Ali-Ebn-e-Hamzeh, Jahan Nama Gärten, Eram Garten, und die Grabstätte des Khajoy-e-Kermani

Die ehemalige Hauptstadt des alten Persiens und heutige Verwaltungshauptstadt der Provinz Fars ist berühmt für ihre Rosen, Paradiesgärten, Nachtigallen und Dichter und gilt als erleuchtete Stadt. Noch heute fällt Shiraz der Titel “Kulturhauptstadt Persiens” zu. Shiraz ist die einzige Provinzhauptadt Irans, die seit 6000 Jahren von den verschiedenen, historischen Perioden der Geschichte reichlich Andenken bewahrt hat.

Am frühen Morgen beginnen wir die Besichtigungstour mit dem Besuch der prachtvollen Karim Khan-Burg. Erkunden werden Sie auch die Vakli-Moschee, den Vakil-Bazar,Nasir-al Molk-Moscheeund Saray-e Moshir mit seiner einzigartigen Architektur aus der Zeit der Zand-Dynastie.

Anschließend essen Sie in einem traditionellen Restaurant.

Diese wunderschöne Stadt bewohnten einst heute berühmte Dichter wie Hafez und Sa'adi. Diehistorische Stätten aus verschiedenen Epochen, sollen erinnern. Hafez, der nationale Dichter, mit seinem Gedichtbuch-Divan-, wird als der berühmteste Dichter des Landes verehrt. Sa’di war nicht nur Dichter, sondern auch Philosoph und Mystiker und ist bekannt als "der Reisende". Er ist viel um die Welt gekommen und hat seine zahlreichen Erfahrungen und Gedanken hierbei in Gedichtsform in zwei Büchern zusammengetragen.

Am Abend besuchen wir das Mausoleum des Heiligen Ali-ebn-e Hamzeh mit seiner wunderbaren Architektur, machen einen Spaziergang durch den Bagh-e Jahan Nama Garten mit seinen hohen, alten Sypressen und besuchen schließlich den Eram-Garten,sowie und das Grab von Khajoy-e-Kermani, von wo aus die Perspektive der geheimnisvollen Stadt Shiraz als wunderschönes Bild in unseren Köpfen bleiben wird.

Übernachtung in Shiraz.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/persepolis/iran_shiraz_takhte%20jamshid_old%20palace.jpgTag 7: Ausflug zur Persepolis & Nekropolis, Shiraz (das alte historisch-kulturelle Erbe des Sang-e-sia Bezirkes)

Sehenswürdigkeiten: Persepolis, Necropolis, Sang-e-sia Bezirk, Bibidokhtaran, Mirhadi Moschee, Moshir Moschee, Grabstätte des Sibooyeh, traditionelle Niayesh Hotels

Am frühen Morgen besuchen wir Persepolis, was dem Griechischen entstammt und “Hauptstadt Persiens” bedeutet. Esist ca. 50 km nördlich von Shiraz gelegen eine der letzten, bedeutenden Kulturdenkmäler des antiken Mitteleren Osten. Der Bau der Anlage wurde von Darius dem Großen (521-468 v. Chr.) in Auftrag gegeben, als Symbol für den Höhepunkt des Achämenidischen Imperiums vor über 2,500 Jahren. Es wurde auf einer riesigen halbkünstlichen, halb-natürlichen Terrasse gebaut, wo der König der Könige einen eindrucksvollen Palastkomplex kreierte, der von mesopotamischen Modellen inspiriert wurde. Die Bedeutung und Qualität der monumentalen Ruinen macht es zu einer einzigartigen archäologischen Stätte. Es scheint, dass Darius diesen eindrucksvollen Palastpalast nicht nur als Regierungssitz, sondern auch und vor allem als Schauplatz und ein spektakuläres Zentrum für die Empfänge und Festivals der Achämeniden und ihr Reich wie Nowroz geplant hat.

Anschließend besuchen Sie auch die Nekropolis (Nagsh-e Rustam), welche sechs Kilometer nördlich von Persepolis liegt. Hier befinden sich vier Gräber achämenidischer Großkönige, sowie eine Reihe sassanidischer Felsrelieffe. Bevor Forscher des 19. Jahrhunderts den Sinn der Reliefs erkannten und auch die Innenschriften entzifferten, war man in Persien der Meinung, dass es sich um Darstellungen aus dem Leben ihres Nationalhelden Rostam handele, worauf der Name des Ortes letztlich zurückzuführen ist.

Dann kehren wir zum Hotel zurück und gönnen uns uns etwas Ruhe.

Zum Abend machen wir einen Spaziergang durch den historischen und kulturellen Bezirk von Sang-e-sia (schwarzer Stein)und besuchen den Schrein von Bibidokhtaran mit seiner einzigartigen Architektur, der bekannten Kuppel von Soltaniyeh in Zanjan. Sie ist die drittgrößte Kuppel der Welt nach den Kuppeln der Kathedrale von Florenz und der Hagia Sophia und ihre Bedeutung in der muslimischen Welt kann mit der von Brunelleschis Kuppel für die christliche Architektur verglichen werden.

Wir besichtigen die historische Zypresse in der Mirhadi-Moschee, die Moshir-Moschee und gehen vorbei an einerschönen armenische Kirche. Wir gehen zum Grab von Sibooyeh und schauen uns diehistorischen Häuser „Niayesh“als traditionelle Hotels im Besitz von Moayedi, Mostafavi und Nematollahi an. Sie werden eine weite Zeitspanne iranischen Architektur betrachten dürfen, wie der alten Pahlavi-Häuser und deren Hinterhof, Kammern, Gästehaus, Pool, Shahneshin, Orsi, Panjdari und Gushvareh.

Diesen Tag werden wir dann mit Shirazi im Restaurant Delgosha zu traditioneller Speis und Trank ausklingen lassen.

Übernachtung Vorort.

 

Tag 8: Pooladkaf & Komehr

Sehenswürdigkeiten: Skiort Pooladkaf, Komehr Dorf

Wir beginnen den Tag mit einem Ausflug nach Pooladkaf, einem Skigebiet im Nordwesten der Provinz Fars mitten im Zagros-Gebirge, 85 km von Shiraz entfernt. Es öffnete sich im Jahr 2002. Trotz seiner geringen Breite erhält es aufgrund seiner hohen Höhe (meist 2 Meter Schnee im Februar) ausreichend Schnee. Die Skisaison beginnt im Dezember und dauert bis Ende März oder in einigen Jahren April. Eine Gondelbahn fährt 2100 m und die Aufstiege der Skifahrer. Es hat ein kleines Gästehaus, ein Restaurant mit traditionellen Speisen und Fastfood und ein Café an der Bergstation der Gondel.
Schneemobile und Geländewagen stehen zusammen mit Segway, Fahrrädern und Pferden zur Verfügung. Alle Resort-Einrichtungen sind in der Skifahrer-Saison auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Wir können einen ganzen Tag dort bleiben, um Ski
zufahren.

Dann fahren wir in Richtung Komehr, einem herrlichen Dorf in der Region Margoon. Es gilt als ein schöner Ort zum Trekking in der intakten Natur von Zagros. In der Nähe dieses Dorfes liegt eine malerische Straße mit reicher Flora. Sie haben die Chance, sich mit dem Lebensstil, der Wirtschaft, der Kultur, der Überzeugung und der Ernährung der Dorfbewohner im Iran vertraut zu machen.

Übernachtung Vorort.

 

Tag 9: Fahrt nach Padena, eine Nacht im Dorf Khafr

Sehenswürdigkeiten: Naturattraktionen des Padena & Khafr Dorfes, fantasievolle Landschaften des Zagros Gebirge

Wir werden heute früh für den Kopf für Padenastarten. Etwa 160 km nordwestlich von Shiraz gibt es mehr als 40 Gipfel höher als 4000 Meter in einer Region namens Padena in der Dena Range und in den Zagros Bergen im Allgemeinen. Eine Mischung aus Wald, Gipfel, Schnee, Flüssen, Quellen und Wasserfällen trägt zu einem angenehmen Klima bei, einer gewissen Attraktion an einzigartiger Flora und Fauna. Padena ist ein beliebter Touristenort von außergewöhnlich natürlicher Schönheit für Bergsteiger und diejenigen, die Trekking in der Natur betreiben.

Dann ziehen wir weiter nach Khafr, einem Dorf am Fuße von Ghash-e Mastan, dem höchsten Gipfel in Dena Range auf 4450 Metern Höhe. Wir werden das angenehme Klima der Region und die schönsten Landschaften der Zagros Berge genießen.

Wir übernachten in Khafr.

 

Tag 10: Fahrt ins Sar Aqa Seyyed Dorf oder Kuhrang

Sehenswürdigkeiten: Naturschönheiten des Sar Aqa Seyyed Dorfes oder Kuhrang

Heute fahren wir insSar Aqa Seyyed Dorf oder Kuhrang County. Das Dorf ist sehr ländlich, ein paar Jahrhunderte alt, befindet sich in der Zagros Bergkette in Chaharmahal und Bakhtiari Provinz. Die phänomenale schrittartige Architektur ähnelt sehr dem, was im populärsten Dorf Masuleh im nördlichen iranischen Provinz Gilan zu sehen ist. Die Kultur dieser kleinen Gemeinde ist sehr unberührt und hat seit vielen Jahren ihr traditionelles Erbe bewahrt. Umgeben von einer herrlich reichen und ungestörten Naturlandschaft verleiht dieses versteckte Dorf in seiner wunderschönen Ruhe seinen Wohnsitz und die Besucher einen wahren Geschmack von Glückseligkeit. In Sar Aqa Seyyed Dorf sind alle Kleider im traditioneller Bakhtiari Stil. Die Menschen sprechen Bakhtiari. In diesem Dorf gibt es derzeit keine öffentlichen Unterkünfte. Aber Einheimische akzeptieren Gäste und Besucher ihrer Gemeinde mit offenen Armen.

Kuhrang ist eine Grafschaft in Chaharmahal und Bakhtiari Provinz im zentralen Iran. Es hat nur eine Stadt; Chelgard, aber mit vielen touristischen Attraktionen. Wir können uns dort den Kohrang Frühling, Eishöhle, Scheich-Ali Khan Wasserfall und Dimeh Frühling ansehen. Die Leute dieser Grafschaft sind Bakhtiari und sprechen Lorish.

Wir übernachten in Sar Aqa Seyyed oder Kuhrang.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/esfahan/iran_esfahan_masjede%20shah.jpgDay 11: Drive to Isfahan, visit Isfahan

Sightseeing: Jame' Mosque, Menar Jonban, Vank Cathedral, Si-o-seh pol

Today we hit the road to Isfahan. Upon our arrival in Isfahan, we have lunch and check into the hotel. In the afternoon, first we will visit Isfahan’s Jame' Mosque displaying several centuries of historical Islamic evolution. This mosque is a gallery of Islamic architecture in which the progress of architecture from the outset of Islam till recent times is evident. Then we will visit the Menar Jonban, the tomb of a Sufi with its shaking minarets and some historical bridges. Afterwards, we will visit Vank Cathedral which is one of the most beautiful Armenian churches in the world and will undoubtedly capture the attention of every Christian. Our day will conclude with a visit to Allahverdi Khan Bridge popularly known as Si-o-seh pol; the bridge of thirty-three spans. It is one of the most famous examples of Safavid bridge design and the longest bridge on the Zayandeh River with the total length of 297.76 meters. We stay overnight in Isfahan.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/esfahan/iran_esfahan_imam%20squre.jpgTag 12: Besichtigung Isfahans

Sehenswürdigkeiten: Jame' Moschee, Vank Kathedrale, Menar Jonban, Si-o-seh pol

Isfahans Jameh-Moschee ist ein historisches Werk, das als wertvollstes Andenken vergangener Jahrhunderte des Islam gilt. Sie representiert mehrere Jahrhunderte historische islamischer Evolution, in der der Fortschritt der Architektur vom Beginn des Islam bis in die jüngste Zeit offensichtlich ist.

Im Anschluss schauen Sie sich eine der schönsten Kathedralen Irans, die armenisch-christliche Vank-Kathedrale, die bereits viele Besucher faszinierte, an.

Danach werden wir einen Halt am Menar Jonban machen. Das Grab des Sufimit seinen zitternden Minaretten und einigen historischen Brücken.

Unser Tag wird mit einem Besuch der Allahverdi Khan-Brücke, die im Volksmund als Si-o-seh pol bekannt ist, abschließen. Die Brücke ist von dreiunddreißig Spannen, eines der bekanntesten Beispiele für Safavid-Brücken-Design und die längste Brücke am Zayandeh-Fluss mit einer Gesamtlänge von 297,76 Metern.

Übernachtung in Isfahan.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/abyaneh/iran%20_abyaneh%20nature.jpgTag13:Fahrt nach Kashansund Abyanehs

Sehenswürdigkeiten: historische Häuser des Borujerdiha und Tabatabaeiha, Abyaneh

Heute werden wir nachKaschanfahren und die historischen Häuser von Borujerdiha und Tabatabaeiha besuchen. Die Architektur stammt aus dem vorigen Jahrhundert, der Qajar-Ära.

Der zweite Ort, den wir auf dem Weg besichtigen werden, ist das UNESCO-Dorf Abyaneh im Bezirk Barzrud, welches am Fuße des Berges Karkas ganz in der Nähe der Wüste liegt. Oben auf dem Dorf stehen die Ruinen einer Sasaniden Ära fort. Der Dialekt des Volkes von Abyaneh hat einige Merkmale der mittelpersischen Sprache bewahrt, die Sprache des sassanischen Persien. Wir genießen die Ruhe dieses malerischen Dorfes mit seiner herrlichen Archäologie und können einen Blick in die Welt, der noch ursprünglich lebenden Bewohner werfen.

Übernachtung Vorort.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/central_iran/kashan/iran_kashan_traditional%20texure.jpgTag 14: Besichtigung Kashans, Fahrt nach Kelardasht

Sehenswürdigkeiten: historischen Häuser des Borujerdiha and Tabatabaeiha, Fin Garten

Wir beginnen unseren Tag mit einem Rundgang durch die Stadt. Zuerst werden wir die schönsten Häuser von Borujerdiha und Tabatabaeiha in Kaschan besuchen und sich mit der Architektur des vorigen Jahrhunderts, der Qajar-Ära, vertraut machen.

Dann werden wir durch den Fin-Gartenschlendern,ein historisch persischer Garten mit Kaschans Flosse-Bad, wo Amir Kabir, der Qajarid-Kanzler, von einem Attentäter, der von König Nasereddin Shah im Jahre 1852 geschickt wurde, ermordet wurde. Im Jahre 1590 wurde der Fin-Garten dann der älteste erhaltene Garten im Iran.

Danach werden wir Mittagessen und verlassen Kaschan für Kelardasht, das ein großes Tal in den Alborz Bergen ist.

Wir bleiben dort über Nacht.

 

Tag 15: Kelardasht

Sehenswürdigkeit: Naturschönheiten von Kelardasht

Heute werden wir eine tolle Zeit haben, die Naturschönheiten von Kelardasht und dem Kaspischen Meer zu besichtigen. Kelardasht ist eine Stadt im Kreis Chalus, Provinz Mazandaran. Ursprünglich ein Anbaugebiet, das in den letzten Jahren viel von seinem Land in kleinen Losen verkauft wurde, um zahlreiche Villen zu bauen, die von Sommerbesuchern besetzt sind, die versuchen, der Hitze von Teheran zu entkommen. Seine Attraktionen sind Alamkooh Mountain (der zweithöchste Gipfel im Iran (4850 m)), Abbasabad Road und Valasht Lake. Picknicking und Bergsteigen in der Umgebung von Rud-Barak sind auch beliebt, sowie der Spaziergang im Abbasabad Wald. Die Mehrheit der Einwohner spricht Gilaki, aber einige Migranten sprechen kurdisch.

Übernachtung Vorort.

 

Tag 16: Fahrt nach Polur, Besichtigung Damavand

Sehenswürdigkeiten: Naturschönheiten des Polur Dorfes, Damavand’s Landschaft

Heute fahren wir nach Polur, einem kleinen Dorf in der iranischen felsigen Provinz Mazandaran, auf der Straße 77 (Haraz Road), der Hauptroute von Teheran bis zur Kaspischen Küste. Es ist eine beliebte Basis zum Berg Damavand im Lar Nationalpark, um einen Teil der Central Alborz Bergkette zu besteigen. Der Berg Damavand, ein potentiell aktiver Vulkan, ist der höchste Gipfel im Iran und im Nahen Osten und der höchste Vulkan in Asien. Es liegt mitten in der Alborz-Strecke nahe der Südküste des Kaspischen Meeres. Es ist der 12. prominenteste Gipfel der Welt und der zweitwichtigste in Asien nach dem Mount Everest. Der Ausgangspunkt für die Skifahrer Mount Damavand, Polur Dorf hat eine tolle Aussicht auf den Berg Damavand. Während unseres Besuches im Dorf werden wir die schönsten Landschaften des Berges Damavand genießen und schöne Bilder von den benachbarten Dörfern machen.

Übernachtung Vorort.

 

Tag 17: Trek in Damavand’s Bergzügen, Fahrt nach Tehran

Sehenswürdigkeit: Damavand’s hillsides

Am Morgen fahren wir zu den Hängen von Damavand und genießen die Naturschönheiten des Gebiets bei kühlen Klima.

Am Nachmittag fahren wir nach Teheran und checken in das Hotel ein.

 

http://key2persia.com/shared/data/pages/lang/iran_travel_guide/tehran/iran_tehran_maydan_e_azadi.jpgTag 18: Besichtigung Tehrans, transfer zum IKA, Heimreise

Sehenswürdigkeiten: bemerkenswerte Ecken Tehrans

Heute sehen wir die bemerkenswertesten Orte von Teheran.

Schließlich fahren wir zumh IKA und verabschieden Sie aus dem Land der Geschichte, Kultur, Natur, Schönheit und Gastfreundschaft, von dem du ewige Erinnerungen haben wirst. (Auf Wunsch können wir das Hotel bei dem IKA für einige Stunden oder eine ganze Nacht für die restlichen Stunden vor dem Abflug für Sie buchen.)

 

Folgende Leistungen sind im Preis inbegriffen:

1. Einladungsbrief für Iran-Visum (Visa-Referenznummer)
2. Alle Hotelübernachtungen (Mittelklassenhotels für 19 Nächte)
3. Transportmittel während Ihrer gesamten Rundreise durch den Iran (18 Tage)
4. Erfahrerner englischsprachgiger Reiseführer für 18 Tage (deutschsprachiger Guide auf Anfrage)
5. Alle Frühstücke und Mittagessen
6. Inlandsflüge gemäß Tourenbeschreibung
7. Alle Eintrittgelder
8. Besondere Angebote
9. Transfers (Ausführung von Reiseführer)